US-Behörden: Florence könnte als Kat-5-Killersturm gegen Nord-Carolina-Küste krachen


Print Friendly, PDF & Email

Die US-Ostküste hält den Atem an wegen der größten Bedrohung durch einen Wirbelsturm seit Jahrzehnten. 

Monstersturm Florence, derzeit ein Hurrikan mit der zweithöchsten Kategorie und Winden von 209 km/h, dürfte laut Prognosen am Freitag mit voller Wucht gegen die Küste krachen – am ehesten in North Carolina. 

Bereits 1,5 Millionen Menschen wurden evakuiert während des Heranrückens des Sturmes. Mehrere Bundesstaaten riefen den Notstand aus. 

Befürchtet werden Überschwemmungen „biblischer Ausmaße“, so US-Medien. 

Den letzten Treffer eines Sturmes der Kategorie 4 gab es 1954, als Dwight Eisenhower Präsident war: Hurrikan „Hazel“, der mit Winden von 241 km/h weite Teile des US-Staates verwüstete, forderte 19 Menschenleben. 

Bei Florence jetzt droht jedoch eine weit größere Katastrophe: Der Sturm könnte sich vor dem Landgang in ein röhrendes Monster der Kategorie 5 intensiveren, so das „National Hurricane Center“ (NHC). 

Durch die sintflutartigen Regenfälle könnten Depots mit giftigem Müll von Kraftwerken und mit Tier-Exkrementen gefüllte Lagerstätten ausgeschwemmt werden, wird befürchtet. 

Auch einige Atomkraftwerke liegen in der Bahn des Sturmes, es wird mit Abschaltungen gerechnet.

Previous Florence wieder ein Hurrikan: Desaster an der US-Ostküste am Freitag befürchtet
Next Trump will Menschen in der Bahn von Florence mit "tollem Job" in Puerto Rico beruhigen