Drohung mit Atom-Wettrüsten: Trump rüttelt wieder heftig am Gerüst internationaler Abkommen


Trump
Print Friendly, PDF & Email

Zuerst kündigte der wieder heftig am Weltparkett polternde US-Präsident den Ausstieg aus dem INF-Vertrag mit Moskau an (das 1987-Abkommen untersagt den Bau und Besitz von Atemraketen mit einer Reichweite von 500 bis 5500 Kilometern).

Jetzt legt er nach und droht mit einem neuen nuklearen Wettrüsten – besonders gegen Moskau und Peking.

Und „jedem sonst, der dieses Spiel spielen will“, so Trump.

Er wolle solange das US-Atomarsenal ausbauen, bis andere Staaten „zur Vernunft kommen“, so Trump.

Wie viel davon martialisches Säbelrasseln ist, bleibt abzuwarten: Trump redete sich gerade an zahlreichen Fronten im Wahlkampffinale der US-Zwischenwahlen (6. November) in Rage.

Er will seine Republikaner-Partei mit immer krasserem „Amerika zuerst“-Populismus vor einer Niederlage bewahren. 

Previous Trumps Popularität steigt – doch die meisten Wähler favorisieren bei Zwischenwahlen die Demokraten
Next 10/23: Willa!