Krawalle an der Mexiko-Grenze: US-Grenzer feuern Tränengas auf Migranten


Print Friendly, PDF & Email

500 Flüchtlinge aus Zentralamerika, die in einer „Karawane“ durch Mexiko zogen, stürmten den Grenzzaun bei San Ysidro, den am meisten frequentierten Grenzübergang zwischen Tijuana (Mexiko) und San Diego (Kalifornien).

US-Sicherheitskräfte drängten die Gruppe mit Tränengas und Gummigeschossen zurück.  

Die Grenzstation wurde nach der Konfrontation vorübergehend gesperrt.

In Tijuana warten derzeit 5.000 Migranten auf ihre Chance, in die USA zu gelangen.

US-Präsident Donald Trump macht das Migranten-Drama weiter zum Politikum: Er forderte Mexiko neuerlich auf, Flüchtlingskarawanen schon vor der US-Grenze zu stoppen. 

Previous NASA-Sonde „InSight“ am Mars gelandet: Jubel bei Mission Control
Next 11/26: Super-Gau für Trump?