Börsenbeben gehen weiter nach mysteriösem Crash über Nacht bei Futures-Märkten


Print Friendly, PDF & Email

Zum Beginn des Handelstages rasselte der Dow Jones-Index an der Wall Street neuerlich nach unten, auf bis zu minus 700 Punkte, eine Stunde vor Börsenschluss lagen die Verlust bie mehr als 500 Punkten .

Anleger sind weiter hochnervös wegen den Verhandlungen mit China in Sachen Handelskrieg – und besonders den verwirrenden und stümperhaften Tweets und Bemerkungen von US-Präsident Donald Trump.

Der hatte am Dienstag mit einem einzigen Tweet („Ich bin ein Zölle-Mann!“) die Börsianer in Panik versetzt (der Dow schloss an diesem Tag mit minus 800 Punkten).

In der Nacht auf Donnerstag kam es beim Futures-Handel, also Wetten auf die nächsttägigen Kurse, zu einem mysteriösen Crash: Die S&P 500-Futures stürzten binnen Minuten um 1,8 Prozent ab, die Firma CME Group musste den Handel mehrmals vorübergehend aussetzen.

Ein möglicher Grund für den Crash können die „Breaking News“ von der Verhaftung einer Top-Managerin des chinesischen Telekom-Konzern Huawei gewesen sein. Meng Wanzhou, die Tochter des Gründers und Chief Financial Officer,  wurde in Kanada festgenommen aufgrund eines US-Haftbefehls.

Das Drama könnte den Showdown zwischen den USA und China weiter eskalieren lassen, befürchtet die Wall Street.

 

Previous 12/5: 41!
Next Fällt jetzt sogar „Fox News“ Donald Trump in den Rücken?