2019 startet mit Extremwetter: „Frühling“ in New York, Schneechaos in New Mexico


Wetter
Print Friendly, PDF & Email

Das Wetter spielt in den USA zum Beginn des neuen Jahres nach einem turbulenten 2018 mit Brand-, Flut- und Hurrikan-Katastrophen gleich wieder verrückt: Nach der kältesten Silvester-Party am New Yorker Times Square vor einem Jahr wurde jetzt eine der wärmsten prognostiziert – auch wenn die erwarteten zwei Millionen Besucher sintflutartigem Regen ausgesetzt sein dürften. 

Der erste Tag des neuen Jahres beginnt dann mit frühlingshaften Temperaturen im Big Apple von 15 Grad laut Prognosen. Das andere Extrem wird in New Mexico im Südwesten der USA erwartet: Dort droht einer der heftigsten Schneestürme seit Jahren. 

Eine brutale Kältewelle erstreckt sich von Minnesota bis zur US-Grenze zu Mexiko: Die gefühlten Temperaturen könnten im Norden auf – 37 Grad absinken. 

Ein heftiger Wintersturm hatte erst in der Vorwoche sieben Menschenleben gefordert.

Previous Reisechaos nach tödlichem Wintersturm im Osten der USA
Next Tage des Zorns im White House auch im neuen Jahr: Trump wütet auf Twitter gegen Kritiker