Autor: Herbert Bauernebel


Und die Luft war voller AscheHerbert Bauernebel ist US-Korrespondent in New York seit 1999 und arbeitet derzeit für „Bild“, Bild.de, den Sender OE24 TV und die Tageszeitung „Österreich“ .

Er leitet dazu das Info-Portal AmerikaReport.de mit Blogs, Analysen und News – von „Breaking News“ bis Politik-Aufregern, von Trends aus dem „Silicon Valley“ bis zur Wall Street .

HIER eine Auswahl aktueller Stories.

Mehr Infos gibt es auch auf Bauernebel’s Facebook Page und YouTube Channel.

Bauernebel coverte praktisch alle großen Storys in den USA seit 18 Jahren, einschließlich 9/11, Hurrikan Katrina, die historische Wahl von Barack Obama, den Außenseitersieg von Donald Trump,  die BP-Ölpest, weitere Wirbelsturm-Katastrophen von Rita (2004), Gustav (2008),  Sandy (2012) bis gerade eben Harvey und Irma. Bauernebel war vor Ort bei Amokläufen wie dem Newtown-Schulmassaker oder dem Blutbad in einem Nachtclub in Orlando .

Er berichtete als Reporter in Übersee vor Ort von internationalen Katastrophen wie dem Asien-Tsunami, dem Erdbeben in Haiti, dem Fukushima-Atomunfall in Japan oder Taifun Haiyan in den Philippinen.

Er lebt mit seiner Frau Estee, Sohn Maxwell (15) und Tochter Mia (10) in Lower Manhattan.

Bauernebel, der sein Publizistik- und Kommunikationswissenschaften-Studium 1991 in der Universität Wien abschloss, ist der Autor des Buches “Und die Luft war voller Asche: 9/11 – der Tag, der mein Leben veränderte“.

 

4 Comments

  1. Amarjit
    20/02/2016
    Antworten

    As i read your artical on gop election usa ,like to say that you are on the wrong side.Saturday night,i am sure , acording to all other reports would
    not make you happy.TRUMP is the winner.
    yOU DELIVERS WRONG INFORMATION TO AUSTRIAN VOLKS. Österreich Oe24

  2. Gerhard Rossbach
    01/04/2016
    Antworten

    Haben Sie schon mal mit Personen gesprochen die fuer Trump arbeiten ? Dann werden Sie sicherlich eines Besseren belehrt. Scheinbar gehoeren Sie auch zu dem Kreis der „Schreiber“, die „links angehaucht“ sind und denen man „politically correctness“ in den Hintern schieben sollte. Berichten Sie doch einmal ueber die zahlreichen Luegen Hillary Clinton’s. Was war denn mit Lybien ? Mit ihren emails ? Alles nicht Wesentliches, worueber man berichten sollte ? Was ist denn der Grund, Donald Trump nur mies zu machen. Neid ? oder einfach Dummheit. Als President wird er sich schon die besten Ratgeber holen. Kennen Sie ihn persoenlich ? Da haetten Sie im Gegensatz zu mir etwas verpasst.

  3. Gerhard O.F. Rossbach
    24/08/2016
    Antworten

    Ihr Artikel heute 24.08.2016 in BILD ueber FOX !
    Wo haben Sie denn diese Informationen herbekommen ? So sehr im Detail, man koennte fast meinen, Sie waeren dabei gewesen. Glauben Sie wirklich das interessiert in Deutschland ? Oder gibt es inzwischen ein Sommerloch und nichts mehr Negatives ueber Trump zu berichten. Goennen Sie sich ein wenig Ruhe.

  4. 16/08/2017
    Antworten

    ECHT!!! In meinem twitter Profil steht als Info, das ich mich für aktuelle Nachrichten interessiert damit VOLL der 9/11 einbezogen ist wie in diesem buch halt von Ihnen. Hmm… Apropos Trump. Trump steht da auch drin und Folge sogar ihn Ohman ich hab Ihnen auch mal was zugetwittert. Das war GENAU ICH!!! Ich wollte Sie fragen ob sie mein Follower werden wollen❤Ich weiß auch wie twittern gehtalso kanns los gehen damit YYEEAAHH!!!

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.