Samstag, November 17 2018

Wie in Katastrophenfilm: Gift-Smog von Horror-Feuern hängt über San Francisco

Vor den finalen Abstimmungen schien eine Bestätigung von Kavanaugh durch die Republikaner-Mehrheit möglich – trotz Sex-Vorwürfen.

Der Showdown am Kapitol um die Nominierung des mehrerer Sexattacken bezichtigten Erzkonservativen Brett Kavanaugh zum höchsten Gericht der USA geht ins bittere Finale.

Die Polizei verhaftete einen Veteranen, der Drohbriefe an US-Präsidenten Donald Trump, Pentagon-Chef James Mattis und Navy-Chef John Richardson schickte.

Dr. Christine Blasey Ford, die Höchstrichter-Kandidaten Brett Kavanaugh der Sex-Attacke bezichtigt, wurde von Trump brutal angegroffen.

Jetzt lüftete die „New York Times“ dubiose Steuertricks aus den Neunzigern, die den damaligen „Real Estate“-Mogul Trump eher wie einen Gauner aussehen lassen.

Jetzt wurde bekannt, wie limitiert die Nachforschungen der US-Bundespolizei FBI bezüglich der Sexvorwürfe gegen den „Supreme“-Kandidaten Brett Kavanaugh wirklich sein werden.

Mit der Strafzahlung und dem Rücktritt vom Aufsichtsrat befreite sich Elon Musk zwar aus dem Würgegriff der Börsenaufsicht SEC.

Die Schlacht um die Nominierung von Kavanaugh eskaliert in den bittersten Showdown in den USA seit Jahrzehnten: Die gespaltene Nation gleicht einem Pulverfass.

Das Hearing von Dr. Christine Blasey Ford, die Höchstrichter-Kandidaten Brett Kavanaugh einer Sex-Attacke beschuldigt, wird zum Albtraum für die Republikaner. 

Iin der Ära der  #MeToo-Frauenbewegung sind die Fronten verhärteter denn je. Die Ereignisse überschlagen sich, fast stündlich platzen neue Bomben.

Jetzt wurde der gebückte gehende 81-Jährige Cosby abgeführt, flankiert von Polizisten, in seinen Gehstock hielt er in den mit Handschellen gefesselten Händen.

Reporter Ronan Farrow geriet wegen Story über weitere Zeugin gegen Höchstrichter-Kandidaten Brett Kavanaugh unter heftigen Beschuss – von Kollegen.

Das Drama um die Nr, 2 im US-Justizministeriums. Rod Rosenstein, erschüttert die USA – und sogar die Aktienmärkte.

Die Psychologie-Professorin Dr. Christine Blasey Ford, die Brett M. Kavanaugh einer Sex-Attacke bezichtigt, wird am Donnerstag vor dem Senat aussagen. 

Minuten nachdem Beraterin Kellyanne Conway die konziliante Tour ihres Chefs unterstreiche wollte, pöbelte Trump auf Twitter los. Er stellt sich voll hinter Kavanaugh.

Michael Cohen, der Mann, der alles über Trump weiß, packt aus gegenüber dem FBI-Sonderermittler, berichtete ABC.

Die Polizei in der Stadt Aberdeen (Maryland) berichtet über zahlreiche Opfer bei einer Bluttat in einer Lagerhalle.

Die Opferbilanz nach Hurrikan Florence steigt weiter: Schon 36 Todesopfer sind zu beklagen. Dabei kam es auch zu einem unfassbaren und tragischen Zwischenfall:

Die kurzfristig stotternde Republikaner-Maschinerie kommt wieder auf Touren: Die Bestätigung von Trumps Höchstrichter-Kandidaten Brett Kavanaugh (53) scheint wieder auf Kurs.

Christine Blasey Ford, die behauptete, Trumps Höchstrichter-Kandidat Brett Kavanaugh hätte sie als Teenager sexuell attackiert, zögert wegen Kongress-Aussage.

Der Präsidentensohn twitterte ein Foto, in dem Cooper versunken in einer gefluteten Straße zu sehen ist, während sein Kamera-Mann im knöcheltiefen Wasser steht.

Der unendlich langsam abziehende Hurrikan Florence hinterließ an der US-Küste tragische Todesfälle, Schneisen der Verwüstung und totales Chaos:

Monster-Sturm Florence mit Ausdehnungen wie die Größe Michigans näherte sich der Küste des US-Staates North Carolina mit Winden von 177 Stundenkilometern. 

Der gigantische Wirbelsturm Florence soll am Freitag mit Winden von mehr als 200 km/h der Küste von North Carolina nahe kommen.

Die US-Ostküste hält den Atem an wegen der größten Bedrohung durch einen Wirbelsturm seit Jahrzehnten; Florence wird immer stärker.

Wirbelsturm Florence dürfte als schwerer Kat-4-Hurrikan mit Winden von mehr als 200 km/h voraussichtlich in Georgia, South Carolina oder North. Carolina an Land krachen.

Der US-Ostküste droht eine Hurrikan-Katastrophe durch Wirbelsturm Florence.Ein Treffer der Küste – am ehesten in den „Carolinas“ – wird wahrscheinlicher. 

Es tauchten verblüffende Videos auf, als Musk bei der Aufnahme des „Joe Rogan Experience“-Podcast gierig an einem fetten Joint saugte.

Der wie ein Vulkan explodierte Präsident Donald Trump verwandelte seinen Amtssitz in ein Weißes Toll-Haus.

Wirbelsturm Florence hatte sich im Atlantik kurzfristig in einen Wirbelsturm der zweithöchsten Kategorie 4 intensiviert.

Am „Day After“ nach der Publikation eines Gastbeitrages eines anonymen Trump-Mitarbeiters, der in alarmierenden Tönen vor einem gefährlichen Choleriker im Oval Office warnte, tobte eine wahre Hexenjagd nach dem Urheber.  Donald Trump hatte „vulkanisch“ reagiert, so Reports. Eine ganze Riege von Regierungsmitgliedern wurde bereits genötigt, öffentlich zu dementieren, dass sie den explosiven Warnruf verfassten. Die …

Donald Trump beschimpfte den Insider im Weißen Haus, der in der New York Times einen vernichtenden Kommentar über Trumps Chaos-Präsidentschaft publizierte, als „Verräter“.

In einem Meinungsbeitrag in der New York Times prangert ein Top-Insider in Trumps eigener Regierung die immer brandgefährlicheren Zustände im Weißen Haus an.

Wirbelsturm Florence intensivierte sich zum ersten schweren Hurrikan der Atlantik-Saison.Mit Winden von 193 km/h liegt der Wirbelsturm in der Kategorie 3.

Krankenwagen brachten nach der Landung eines Emirates-Airbus-380 mehr als zehn Fluggäste und Crewmitglieder mit Ambulanzen ins Spital.

Wirbelsturm Gordon röhrte in der Nacht auf Mittwoch nahe Biloxi an Land und sorgte für Sturmschäden, Überschwemmungen, Stromausfälle und ein Verkehrschaos. 

Bob Woodward, der einst den „Watergate-Skandal“ aufdeckte, liefert in „Fear“ das bisher vernichtetste Porträt von Trump und seiner Amtszeit. 

Wirbelsturm Gordon röhrte Dienstagabend knapp unter Hurrikan-Stärke mit Winden von 112 Stundenkilometer nahe Biloxi (Mississippi).

Watergate-Legende Bob Woodward tischt in einem neuen, explosiven Buch hochnotpeinliche Details über Donald Trump auf.

Wegen der wachsenden Unbeliebtheit von Trump bauen die Demokraten ihren Vorsprung in den Umfragen vor den Zwischenwahlen („Midterms“) aus.

Nach einem Streifschuss vonFlorida mit sintflutartigen Regenfällen hält der erste gefährliche Wirbelsturm der Atlantik-Saison. Gordon, auf die Golfküste zu. 

Wirbelsturm Gordon zog am „Memorial Day“ durch die Florida Keys mit sintflutartigen Regenfällen, die auch die Metropole Miami heimsuchten.

Für Trump wird es brenzlig. Nach einem Sommer der Skandale droht im kommenden Herbst ein Polit-Waterloo und ein mögliches Amtsenthebungsverfahren.

Ein derzeit über den Bahamas gelegenes Tiefdruckgebiet dürfte sich laut Prognosen des „National Hurricane Center“ in einen Tropensturm intensiveren.

Laut einer „ABC News/Washington Post“-Umfrage lehnen 60 Prozent der US-Bürger die Amtsführung des Krawall-Präsidenten ab, nur 38 Prozent stimmen zu.

Trump und sein Anwalt Cohen wollten ALLE negativen Storys vom National Enquirer über den einstigen Immobilien-Mogul bis in die Achtziger aufkaufen.

Es waren Szenen des Horrors auf einem Freeway in New Mexico nach einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Bus und einem Sattelschlepper.

In die Ecke getriebenen, langt er zu. Im Visier sind Medien, Internet-Firmen, Buchverlage, Autoren oder Social Media-Plattformen: Alles sei „fake“, findet Trump. 

In wütenden Tweets verlangte Donald Trump wegen einer falschen Enthüllungsstory über ein Russentreffen den Hinauswurf von CNN-Chef Jeff Zucker.

Jetzt kommt Bewegung in die Tropengewässer: Meteorologen sagen die mögliche Entwicklung eines Wirbelsturmes im Golf von Mexiko voraus.

MENU

Back