Samstag, August 15 2020

Countdown zu Joe Bidens Vize-Wahl

Im Duell zwischen Amtsinhaber Donald Trump (74) und Herausforderer Joe Biden gibt es wegen der Corona-Krise in Amerika keine Wahlkampfauftritte mehr.

Es ist die wichtigste Wahl der Welt: Am 3. November 2020 wählen die USA ihren neuen (oder alten) Präsidenten.

Top-Virologe Anthony Fauci fordert Privatschutz für seine drei Töchter an, nachdem er und seine Familie Todesdrohungen erhielten.

Statt am Convention-Ort in Charlotte will US-Präsident Donald Trump seine große Wahlkampfrede am Südrasen vor dem Weißen Haus halten.

Wirbelsturm Isaias löste Tornados aus, bei einem in North Carolina kamen zwei Menschen um.

In der Metropole laufen hektische Vorbereitungen auf den möglicherweise stärksten Wirbelsturm seit Sandy 2012.

Elon Musk, der das Raumfahrtunternehmen trotz Unkenrufen der Experten 2002 gründete, gelang sein größter Triumph.

Donald Trump hat der Video-Plattform den Krieg erklärt – doch rettet jetzt der Tech-Gigant Microsoft TikTok?

New York City – die unverwüstliche Metropole: Dieser Ruf war legendär, nachdem die Millionenstadt schier jede existenzielle Krise wegstecken konnte

Der zweite Atlantik-Hurrikan der Saison, Isaias, zieht mit Windstärken von 128 Stundenkilometern über die Bahamas. Laut Berechnungen könnte der gefährliche Wirbelsturm am Dienstag in North Carolina gegen die US-Küste krachen. Es werden Sturmschäden und Überflutungen befürchtet.  

Donald Trump erhielt eine prompte Abfuhr nach seinen Überlegungen, ob man die US-Wahl nicht verschieben könnte wegen der Coronavirus-Pandemie.

Joe Biden wurde gerade mit einen Zettel in der Hand fotografiert, auf dem Stichworte zu einer möglichen Vizekandidatin festgehalten sind.

Präsident Trump nannte auf Twitter einen von ihm befürchtetem „massiven Wahlbetrug“ als Grund für eine andiskutierte Verschiebung der Präsidentschaftswahlen.

Das Coronavirus hat die USA fast in die Knie gezwungen – jetzt droht wegen der Pandemie auch noch ein Riesenchaos bei den kommenden Präsidentschaftswahlen.

„Keiner mag mich“, sagte Trump mit einem Schuss Selbstironie im Weißen Haus.

Ein Startvorteil für Donald Trump (74) beim anlaufenden Präsidentschaftswahlkampf galt als unbestritten: Der US-Präsident sitzt nach Rekordspenden auf einem wahren Geldberg.

Seit zwei Monaten liefern sich Demonstranten der Protestbewegung nach dem Tod von George Floyd Straßenschlachten mit der Polizei.

Die Proteste gegen Rassismus und Auseinandersetzungen mit Sicherheitskräften werden immer blutiger.

Wegen des Versagens während der Coronavirus-Katastrophe, scheinen die Wähler bereit zum Führungswechsel.

Mit der „Law and Order“-Offensive, die von Bürgermeistern in den Metropolen abgelehnt wird, will Trump offensichtlich wieder politisch Fuß fassen.

Mehr als 150 bewaffnete Bundesagenten sollen in der Illinois-Metropole stationiert werden, um die Gewalt zu beenden, wie Trump tönte.

Der Zickzack-Kurs von Donald Trump (74) in Sachen Corona-Masken wird immer atemberaubender.

New York City ist eine der wichtigsten Städte der Welt, wenn es um Tourismus, Gastfreundschaft, Essen und Kultur geht.

Nach Festnahmen in Portland (Oregon) sollen nun 175 weitere Bundesagenten nach Chicago, New York und andere US-Städte geschickt werden.

Rapper Kanye West startete in South Carolina seinen Präsidentschaftswahlkampf. Bei dem Auftritt gab es tränenreiche Aufrufe gegen Abtreibungen.

Kaum zu glauben, dass ein kleines Stofftuch derart politische Sprengkraft besitzt. Konkret geht es um eine dunkelblaue Gesichtsmaske mit der präsidialen Insigne angenäht.

Als gäbe es sonst keine Krisen, posierte er im Oval Office vor einem Sortiment am Bohnen-Dosen der Firma Goya.

Die in New York als Komplizin des verstorbenen Sexualstraftäters Jeffrey Epstein (†66) angeklagte Millionärin erfuhr am Dienstag, dass sie mindestens ein Jahr lang in U-Haft bleiben muss.

Es gäbe „finanzielle Motive“ bei dem Horrormord an Fahim Saleh, 33, dessen Leichenteile in seinem Millionen-Apartment gefunden wurden.

New York hat zwar den Ruf unverwüstlich zu sein, doch durch tägliche Proteste, illegale Feuerwerke, Schüsse und Gewalt, samt einer Massenflucht scheint die Lieblingsmetropole der Welt am Abgrund zu stehen.

In 110 Tagen wird in den USA gewählt: Die Wiederwahl von Donald Trump (74) wackelt nach einem Sinkflug in den Umfragen.

Corona-Festung New York: Der US-Staat, der das Virus vorerst besiegte, igelte sich ein!

Mit 15.300 Infektionen in 24 Stunden wurde ein neuer Rekord aufgestellt: In keinem US-Staat gab es so viele Neuerkrankungen in einem Tag während der gesamten Pandemie.

Reiche Tochter, Mitglied in feinsten Kreisen, Komplizin bei Jeffrey Epsteins Sex-Verbrechen, Hüterin von pikanten Geheimnissen mächtiger Männer. Und jetzt Amerikas berühmteste Gefängnis-Insassin: Ghislaine Maxwell.

Phillip Blanks (29) ist der Mann, der das Leben des kleinen Jameson (3) rettete: Er fing das Kind auf, nachdem dessen verzweifelte Mutter es aus einer Feuerwohnung geworfen hatte!

Makabere Aufnahmen einer Überwachungskamera: Sie zeigen den Star aus der TV-Serie „Glee“, Naya Rivera, zum letzten Mal lebend.

Sie gingen gerade Hand in Hand über den Zebrastreifen, als ihr Vater aus einem Auto heraus erschossen wurde!

Die Nichte des US-Präsidenten, Mary Trump, lüftet die intimsten Familiengeheimnisse der Trumps.

Die Epstein-Komplizin Ghislaine Maxwell soll ein geheimes Archiv mit „Sex Tapes“ besitzen.

Jetzt gibt es immer mehr Republikaner, die sogar die Wahl des Demokraten Joe Biden (77) bei den Präsidentschaftswahlen im November aktiv unterstützen.

Fast 130.000 Amerikaner sind bereits an Covid-19 gestorben. Zuletzt stiegen die Infektionszahlen wieder dramatisch an.

Die nächsten Tage könnten in den USA entscheidend bei der Corona-Katastrophe werden: Der Supermacht droht, den Kampf gegen die Pandemie zu verlieren.

Die Komplizin des im Vorjahr verstorbenen Pädophilen-Sexverbrechers Jeffrey Epstein, Ghislaine Maxwell, muss nach ihrer Verhaftung in den USA in der U-Haft bleiben.

Ghislaine Maxwell (58) wurde von FBI-Agenten Donnerstagmorgen in Bedford (US-Staat New Hampshire) verhaftet.

MacKenzie Bezos (50), Ex-Gattin von Amazon-Gründer Jeff Bezos (56), ist nun die zweitreichste Frau der Welt! Ihr Vermögen soll bei 55 Milliarden Dollar (48,9 Mrd. Euro) liegen.

Enthüllung über Donald Trump: Der Präsident würde sich gegenüber anderen Regierungschefs danebenbenehmen, berichtet „Watergate“-Aufdecken Carl Bernstein.

Kein Buch fürchtet der Präsident anscheinend mehr als jenes, das nächsten Monat in den USA erscheinen soll.

Gouverneur Gavin Newsom ließ angesichts der dramatisch steigenden Infektionszahlen alle Bars in Los Angeles und sechs weiteren Bezirken schließen.

Schecks für die Krisenhilfe während der Corona-Pandemie wurden an 1,1 Millionen Tote geschickt, hatte der Rechnungshof herausgefunden.

Nur 6.200 Menschen kamen zum Wahlkampf-Auftritt von US-Präsidenten Donald Trump in Tulsa.

MENU

Back