++ US-BRIEFING 8/25: Die letzten Stunden des Michael Jackson


Print Friendly, PDF & Email

# Brisante Details aus Jacko-Autopsie: Arzt gab ihm vier Beruhigungs- und Narkosemittel! Der Gerichtsmediziner bestätigte: Der Jacko-Tod ist ein Mordfall, die Todesursache eine Überdosis des Narkosemittels „Propofol“. Die Verhaftung des Leibarztes Conrad Murray steht unmittelbar bevor. Neue Details über das Protokoll des Todestages tauchen auf: Um 1:30 Uhr verabreichte Murray ihm das Beruhigungsmittel Valium, Jacko blieb jedoch wach. Murray gab dem Star daraufhin fast im Stundentakt vier verschiedene Beruhigungsmittel. Insgesamt stellte die Polizei neben acht Flaschen Propofol, sieben weitere Medikamente sicher. Um 10:40 Uhr erhielt Jacko eine Dosis Propofol. Murray ging aufs Klo. Als er um 11 Uhr zurückkam, atmete Jacko nicht mehr. 47 Minuten lang telefonierte er herum. Erst um 12:21 Uhr wurde die Ambulanz gerufen.

# Obama rechnet mit Bush-Folter ab: US-Justizminister Holder ordnet Untersuchung früherer Folterpraktiken der CIA an. Dazu schocken neue Details aus dem gestern veröffentlichten Folter-Report: Die CIA drohte Familien verhafteter Terroristen mit der Ermordung.

# Neues OS: Apples neues Betriebssystem „Snow Leopard“ bereits an Freitag im US-Handel.

# US-Regierung befürchtet 90.000 Tote! Die Obama-Regierung warnt vor der zweiten Welle des H1N1-Virus: Bis zu 90.000 Menschen könnten sterben, so ein brisanter Report, über 150 Millionen infiziert werden.

Previous Steve Jobs Comeback: Bastelt an "Tablet"-Computer
Next Romanze mit Kostar Butler: Jagd Jennifer Aniston Männer für mehr Publicity?