Militär-Shuttle X-37: „Wir wissen nicht, wann es wieder kommt“


Print Friendly, PDF & Email

Aufregung weltweit um den Start des top-geheimen Militär-Shuttles X-37B. Die gesamte Mission wurde vom Pentagon als „top secret“ eingestuft. Am Donnerstag um 19:52 Uhr Ortszeit hob das All-Vehikel, das mit einer Flügelspanne von 4,5 Metern wie eine Miniatur des Space Shuttle aussieht, vom Weltraum-Bahnhof Cape Canaveral in einer NASA-Atlas-Trägerrakete ab. Doch Details der mysteriösen Mission wollte die US-Navy, die das Testprohjekt leitet, keine nennen. „Um ehrlich zu sein, wir wissen nicht, wann es zurückkommt“, sagte Sprecher Gary Payton. Zuvor hieß es, dass die X-37 neun Monate lang um die Erde kreisen – und dann ferngesteuert am kalifornischen Luftwaffenstützpunkt „Vandenberg Air Force Base“ landen soll.

Kritiker befürchten ein Wettrüsten im All. „Star Wars 2010“, titelte die Daily Mail. Das Raumschiff könnte Spionageaufgaben erledigen, Satelliten „verschieben“, neue Waffensystem im All testen – oder aber auch künftig Bomben und Raketen auf Ziele auf der Erde abfeuern.

Previous ++ US-BRIEFING 4/22: Der Probeflug des mysteriösen X-37-Militär-Shuttles
Next ++ US-BRIEFING 4/23: Obama am Rebound!