Nach bizarrem Medien-Auftritt: Wer will noch für Trump arbeiten?


Trump
Print Friendly, PDF & Email

Jetzt bekommt US-Präsident Donald Trump auch noch Probleme, fähige Leute zu finden.

Der Sessels des geschassten, nationalen Sicherheitsberaters Michael Flynn – eine der wichtigsten Positionen in Trumps Team – bleibt weiterhin leer. Der von Trump auserkorene Nachfolger, Ex-Navy-SEAL Robert Harward, sagte plötzlich ab. Offiziell gab er als Grund an, dass er vor allem aus Familiengründen den nervenaufreibenden 24/7-Job nicht annehmen könne.

Doch laut Insider-Reports wäre er verunsichert gewesen wegen dem Chaos rund um Trump und einer deshalb unklaren “Kommando-Kette”. Abgeschreckt soll ihn auch der bizarre Auftritt von Trump bei der Pressekonferenz haben, wird gemunkelt.

Die bisher erfolglose Suche nach dem Flynn-Nachfolger ist ein weiterer herber Rückschlag für Trumps bisherige Chaos-Präsidentschaft – und alarmiert vor allem auch seine Republikaner-Partei.

Previous Donald Trump unplugged: US-Präsident liefert sich bizarren Showdown mit der Weltpresse
Next 2/17: Beben am Zitter-Staudamm