Der Tod von Vitaly Churkin: Putins treuer UN-Botschafter starb in New York


Churkin
Print Friendly, PDF & Email

Ein Todesfall erschüttert diplomatische Kreise von New York bis Moskau. Vitaly Churkin (64), der als mächtiger, russischer Botschafter an den Vereinten Nationen fungierte, klagte Montagmorgen in seinem Büro im Botschaftsgebäude über Unwohlsein.

Er wurde um 9:30 Uhr Ortszeit in ein Spital eingeliefert, in dem der Top-Diplomat verstarb. Churkin vertrat Russland vor der UNO seit 2006. Er soll exzellente Beziehungen zu Kreml-Chef Wladimir Putin unterhalten haben.

Putin sei “zutiefst bestürzt”, wurde im Kreml verlautet.

Der russische Diplomat hatte im September den Vorsitzenden des UN-Menschenrechtsrat, Zeid Ra’ad Al Hussein, kritisiert, nachdem der seinem Unmut gegen den damaligen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump freien Lauf ließ.

Auf Twitter folgten wüste Spekulationen über den plötzlichen Tod des Botschafters. Laut Quellen könnte die Todesursache ein Herzinfarkt sein, berichtete die „Daily News“.

In dieser Woche jedenfalls hätte Churkin eine wichtige Rolle gespielt bei geplanten Diskussionen im Weltsicherheitsrat über die Konflikte in der Ukraine und Syrien.

Im russischen Konsulat in New York wurden die Flaggen auf Halbmast gesetzt.

Previous Was die Amerikaner nach einem Monat Trump besonders panisch macht
Next Ultra-Rechter Provokateur Milo Yiannopoulos stolpert über Verharmlosungt von Pädophilen