Ultra-Rechter Provokateur Milo Yiannopoulos stolpert über Verharmlosungt von Pädophilen


Yiannopoulos
Print Friendly, PDF & Email

Die Karriere des ultrarechten “Breitbart”-Provokateurs Milo Yiannopoulos implodiert – nachdem Tapes auftauchten, in denen er Pädophile verharmlost. Der schwule Agitator wurde mit seiner üblen Hetze gegen Schwarze, Latino und Lesben und als fanatischer Anhänger von Donald Trump zum Star der “Alt-right”-Politszene.

Zuletzt kam es bei Protesten an der Berkeley-Universität gegen einen Auftritt des Rassisten zu schweren Krawallen.

Jetzt doch stolperte Yiannopoulos über ein Video, in dem er nichts am Sex mit Kindern findet.

Es war eine Provokation zu viel: Der Rechtsaußen, der mit seiner üblen Propaganda üppige Salärs einsteifte, wurde von den Veranstaltern der “Conservative Political Action Conference” kurzerhand als Redner ausgeladen. Es platzte auch ein Buchdeal.

Doch verliert er auch seinen Job beim rechten Portal “Breitbart News”, deren Ex-Chef Steve Bannon jetzt als Top-Berater im Oval Office arbeitet?

Previous Der Tod von Vitaly Churkin: Putins treuer UN-Botschafter starb in New York
Next Countdown zum Chaos: Unterschreibt Trump schon heute "Moslem-Bann 2.0"?