Berichte über Schüsse in einem Spital in Houston – doch dann Entwarnung


Schießerei
Print Friendly, PDF & Email

Zunächst gab es einen Alarm über einen möglichen Amoklauf im „Ben Taub Hospital“ in Houston: Die Polizei berichtete auf Twitter von einem „aktiven Schützen“, es gab Reports über eine mögliche Schießerei. Das Gebäude wurde durch einen „Lock Down“ abgeriegelt.

Auf TV-Bilder war zu sehen, wie Patienten evakuiert wurden.  SWAT-Teams hätten laut Reports Stellung bezogen.

In dem Komplex sollen sich dramatische Szene abspielen: Mitarbeiter des Krankenhauses würden sich in den Räumen verbarrikadieren.

Update: Die Polizei stellte fest, dass doch keine Schüsse fielen 

Previous Trump will Millionen illegale Einwanderer abschieben lassen
Next Aktivisten hängen Transparent an Freiheitsstatue: “Flüchtlinge willkommen!”