Trump spricht von “militärischen Operationen” gegen Immigranten


Immigranten
Print Friendly, PDF & Email

Neuerlich Aufregung um eine skandalöse Aussage von US-Präsidenten Donald Trump: Er bezeichnete bei einem Round Table-Treffen die angelaufenen Deportationen von illegalen Immigranten als “militärische Operationen”, berichtete CNN.

„Wir bekommen wirklich schlechte Dudes in unser Land herein und mit einer Rate, die niemand jemals zuvor gesehen hat“, sagte Trump: „Und das sind die Bösen – und es ist eine militärische Operation”, fügte er an in Bezug auf vorher angesprochene Abschiebungen.

Das Weiße Haus verteidigte die falsche und schockierende Aussage mit Wortklauberei: Trump hätte “militärisch” als Adjektiv gemeint und nicht als Irrglaube, dass das US-Militär daran beteiligt wäre.

Die martialische Sprache vergrößerte jedoch die Panik unter Immigranten: Anfang der Woche ließ Trump die Befugnisse der Abschiebebehörden drastisch ausweiten – ins Visier geraten nun theoretisch alle der elf Millionen nicht dokumentierten Einwanderer.

Previous Rechter Aktivist O’Keefe erklärt CNN & Co. den Krieg
Next Marihuana-Crackdown? Jetzt will Trump auch noch Kiffern an den Kragen