Halloween-Massaker: 8 Tote bei ISIS-Terror auf Fahrradweg


Terror
Print Friendly, PDF & Email

Erste Terror-Attacke seit dem 11. September 2001 in New York.

Ein Immigrant aus Usbekistan mähte mit einem Miet-Laster auf einem Fahrradweg entlang des Hudson auf einer Strecke von 17 Straßenblocks Radfahrer, Jogger und Fußgänger nieder.

Sechs Opfer wurden noch am Tatort für tot erklärt, zwei weitere nach der Einlieferung im Spital. 15 Menschen landeten im Spital.

Der Täter Sayfullo Habibullaevic Saipov (29) liegt nach einem Bauchschuss schwer verletzt in der Intensivstation des Bellevue-Spitals. New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo sprach von einem Terror-Anschlag. Es dürfte sich um eine “Lone Wolf”-Attacke gehandelt haben, es gebe laut Cuomo keine Hinweise auf aktive Terror-Zellen.

Das FBI übernahm die Führung bei den Ermittlungen. In dem Kleinlaster, den der Todesfahrer bei der Supermarktkette “Home Depot” in Passaic (New Jersey) mietete, waren Notizen gefunden worden: In dem “Manifest” bekannte sich Saipov zu ISIS.

Ein Polizist hatte den LKW-Terroristen, der nach den Verlassen des Vehikels mit einer Paintball-Pistole und einem “Pellet”-Gewehr herumhantierte, niedergeschossen.

Saipov kam 2010 in die USA, er erhielt eine “Green Card”. Er lebte in Peterson (New Jersey). Davor residierte der Immigrant mit schlanker Statur und langem, schwarzen Vollbart in Florida und Ohio.

Er soll für den Fahr-Dienst Uber gearbeitet haben und wurde von einem Bekannten als “äußerst freundlich beschrieben”.

Die Polizei hatte einmal in 2015 wegen eines Verkehrsdelikts gegen ihn ermittelt.

Previous Warum Donald Trump nach "Black Monday" am Abgrund steht
Next ISIS, wer? New York zuckt nach Terror-Horror mit den Schultern