An der Wall Street poppten wegen Steuerreform die Sektkorken


Boom
Print Friendly, PDF & Email

Das 1,5 Billionen Dollar teure Steuergesetz geht weitgehend, so Experten, zulasten der Mittelklasse und der Armen Amerikas – doch bei den Börsianern an der Wall Street herrscht Feierlaune.

Kunststück: Die großen Gewinner sind Reiche, die Investoren-Klasse und “Corporate America”. Mit sich verdichtenden Indizien, dass die Republikaner ihr folgenschweres Steuerpaket durch den Senat bringen dürften, schossen die Aktienkurse nach oben.

Der “Dow Jones” legte fast 300 Punkte zu und stößt nun mit über 24.000 Punkten weiter ins Rekordterritorium vor.

Harte Kritik an „Trickle Down“-Reform

Doch abseits des Börsenparketts werden die Warnrufe immer lauter: Es ginge längst nicht mehr bloß um eine Steuerreform, die Republikaner würden “Lebensstandards in Amerika” völlig umkrempeln, schrieb die NYT in einer schaurigen Analyse des Kongress-Pakets: Betroffen sind der Gesundheits- und Bildungsbereich, das Sozialnetz und sogar die künftigen Budgets einzelner US-Staaten – inklusive einer Benachteiligung von Bürgern, die in mehrheitlich demokratischen “Küsten-Staaten” wie New York oder Kalifornien leben.

Insgesamt treibe die Reform die Theorie der “Trickle Down Economics” auf die Spitze, so die “Times”. Wie sich in der Vergangenheit zeigte, führt diese Wirtschaftspolitik zu wachsender Ungleichheit, größeren Druck auf die Mittelklasse und einer Aushöhlung der Sozialnetze.

Unter die Räder werden auch viele Trump-Wähler kommen…

Previous Report: Tillerson soll durch CIA-Chef ersetzt werden
Next Steuer-Drama: Republikaner auf Suche nach 500 Mrd. Dollar