Turbulenzen: Anleger halten den Atmen an bei Bitcoin-Kurs


Bitcoin
Print Friendly, PDF & Email

Die Kurse der Kryptowährung Bitcoin hielten zuerst die Welt mit einem imposanten Wertzuwachs von mehr als tausend Prozent in diesem Jahr alleine in Atmen und lösten eine wahre Goldgräberstimmung unter Anlegern aus.

Doch nach einem Rekordkurs von 11.400 Dollar pro Bitcoin am Mittwoch, halten Anleger bei nun wilden Kursschwankungen den Atem an. Die Notierungen lagen 24 Stunden später bei nur mehr 9.200 Dollar – davor gab es ein wildes auf und ab mit Schwankungsbreiten von mehr als 1000 Dollar.

Ansturm legt Exchanges lahm

Die “Bitcoin-Mania”, bei der nun auch Kleinanleger in den Markt drängen mit der Hoffnung auf schnellen Reichtum, sprengt offenbar auch die Infrastruktur zum Handel mit der Cyberdevise: Mittwoch kollabierten gleich zwei der Top-Exchanges, Coinbase und Gemini.

Kunden beschwerten sich auch, dass ihre Konten bei Bitcoins Handelsplattform GDAX und Bitstamp, einem Exchange in Luxemburg, plötzlich gesperrt waren.

Previous Hass, Mord & Conspiracy: Ein ganz normaler Tag in der Trump-Ära
Next 11/30: Knopf unter dem Schreibtisch