Stromausfall stürzte Atlanta-Airport ins totale Chaos


Atlanta
Print Friendly, PDF & Email

Albtraum mitten in der Weihnachtsreisezeit am Atlanta-Aiport: Elf Stunden lang war es am größten Flughafen der Welt finster.

1200 Flüge wurden storniert am wichtigsten Drehkreuz der US-Luftfahrt. Der „Blackout“, der  durch einen Brand in einem Stromverteiler im Keller ausgelöst worden war, dauerte fast einen halben Tag.

Zehntausende Passagiere saßen in Terminals und Flugzeugen fest, Menschen irrten mit Taschenlampen durch dunkle Korridore. Es herrschte totales Chaos.

War es Sabotage?

An stillgelegten Rolltreppen kam es zu Massendrängeleien.

Untersucht wird, ob Sabotage im Spiel gewesen sein könnte. Seit langem wird befürchtet, dass Terroristen auch Verkehrsknotenpunkte angreifen könnten.

Die Nachwirkungen des Total-Kollapses in Atlanta dürften noch die ganze Woche zu spüren sein.

Previous Kremlgate: Bringen diese E-Mails Donald Trump ins Trudeln?
Next 12/18: Kampf um Montecito