Jahrhundert-Kälte: Auf diesem Berggipfel könnte es sich anfühlen wie –73 C


Kälte
Print Friendly, PDF & Email

Diese absolut extrem Kälte betrifft nicht viele Menschen außer einer Handvoll von Forschern in einem Observatorium – doch auf einem Berggipfel in New Hampshire werden derart extreme Temperaturen erwartet, dass man fast ans Weltall denken möchte.

Am 1874 Meter hohen Mount Washington sollen am Wochenende die Temperaturen auf –40 C fallen, mit dem erwarteten, mehr als 100 Stundenkilometer starken Wind könnte es sich anfühlen wie –73 C.

Bei einem solchen Extrem-Frost würde es auf der bloßen Haut zu Erfrierungen in nur einer Minute kommen.

Der Berg ist bekannt für extremes Wetter: Das Observatorium hatte etwa 1934 mit 371 km/h den stärksten Wind aller Zeiten gewesen, abgesehen von Zyklonen oder Tornados.

Lebensgefährliche Kälte

Bittere Kälte wird am Wochenende in weiten Teilen der USA erwartet – zum Kältepol nach dem Durchzug des Bombenzyklons Neuengland: In Teilen von Maine sind gefühlte Temperaturen von –40 C prognostiziert.

Aber auch weiter südlich in North Carolina könnten die „Wind-Chill“-Werte auf –26 C fallen, im Osten von Pennsylvania auf –31 C.

Bisher kamen bei der extremsten US-Kältewelle seit Jahrzehnten 19 Menschen ums Leben.

 

Previous Nach dem Schneesturm bitterer Frost zum Finale der US-Kältewelle
Next Aufatmen Amerika! Donald Trump erklärt sich zum "stabilen Genie"