Halbtagsjob: Trump arbeitet pro Tag nur wenige Stunden


Trump
Print Friendly, PDF & Email

Die schockierenden Enthüllungen aus dem Buch “Fire & Fury” über den totalen Irrsinn der Trump-Präsidentschaft halten Washington weiterhin in Atem – da platzt gleich die nächste Bombe: Der Arbeitstag des Präsidenten, der Amerika wieder “great” machen wollte, dauert meist nur fünf Stunden.

Das berichtete die News-Website Axios, der offenbar die internen Kalendereinträge des Oberkommandierenden zugespielt worden waren.

Gleich vorneweg: Solche “Arbeitstage” würden sich viele wünschen!

Diesen Dienstag etwa wird Trump…

  • …um 11 Uhr sein erstes Meeting des Tages mit Stabschef John Kelly abhalten,
  • dann folgt für ein Stunde “Exekutiv-Zeit”, was als Synonym für “zur freien Verfügung” zu verstehen sein dürfte.
  • Dann gibt es Mittagessen in den Privatquartieren des Weißen Hauses.
  • Es folgen neuerlich 1:15 Stunden “Exekutiv-Zeit”,
  • bevor sich der Präsident mit dem Nationalen Sicherheitsberater H.R. McMaster bespricht.
  • Trump darf sich danach 15 Minuten lang neuerlich ausspannen
  • – dann gibt es das letzte Treffen mit dem Chef des White-House-Personals, Johnny DeStefano.
  • Offiziell ist der Arbeitstag um 4:15 Uhr zu Ende.

Trump verfolgt News-Kanäle, twittert

Und was macht Trump in seiner Exekutiv-Zeit? Er sieht TV, twittert, telefoniert mit Bekannten, so Axios. Er verfolgt die Kabel-TV-Sendungen, meistens den rechten Kanal “Fox News”, häufig im Essraum gleich neben dem Oval Office oder in seinen Privatgemächern.

Der Terminkalender sieht für viele weitere Tage ähnlich aus: Meist drei Meetings pro Tag, dazwischen macht Trump, was er will. Außer an Tagen, wenn er verreist, so Axios.

Kein Präsident vor ihm erschien so spät im Oval Office wie Trump: George W.Bush saß bereits um 6:45 Uhr am Schreibtisch, Barack Obama – nach dem täglichen Training im Fitnessstudio – um späteren 9 Uhr.

Previous 1/8: Prügelszenen am JFK
Next Am JFK fliegen die Fäuste: So kaputt ist Amerikas Infrastruktur