Plant Trump Präventivattacke gegen Nordkorea mit Mini-Nukes?


Trump
Print Friendly, PDF & Email

Fast gespenstisch still ist es geworfen beim rhetorischen Kriegsgetöse zwischen US-Präsidenten Donald Trump und Nordkoreas Kim Jong-un.

Doch gleichzeitig mehren sich die alarmierenden Reports, wonach die USA hinter den Kulissen mit Hochdruck Vorbereitungen für einen militärischen Präventivschlag gegen Pjöngjang treffen würden.

Noch schockierender: Das Pentagon könnte sogar begrenzte Atomschläge in Erwägung ziehen, um den Hungerstaat in die Knie zu zwingen. Also doch “Fire and Fury”, wie Trump vergangene Sommer drohte?

Die US-Streitkräfte ließen jüngst die B-2-Atombomber am Pazifik-Stützpunkt in Guam stationieren, die Stealth-Jets könnten die Atomschläge gegen Nordkoreas Nuklearanlagen exekutieren  – und bei der möglichen Attacke neuartige, taktische Atomwaffen zum Einsatz kommen.

Atom-Höllenfeuer begrenzt?

Die bezeichnen einige Militärexperten als “Game Changer”, so der Business Insider. Diese Atombomben der Type B-61 können tief in Bunkeranlagen eindringen, doch der Radius des nuklearen Höllenfeuers wäre begrenzt.

Militärplaner erachten die Bomben als ideale Waffe gegen Kims Atomstreitmacht – sowie die Führungsspitze des KP-Regimes. Weder die Atomanlagen noch Kim & Co. wären sicher in den nordkoreanischen Bunkeranlagen, so das Kalkül.

Was sich wie ein Irrsinnsplan anhört, wird von einer umstrittenen Studie als “humanste Lösung” des Nordkorea-Problems gestützt: Laut einem Papier im “International Security Journal” der Elite-Uni MIT könnte mit den präzisen “Mini-Nukes” Kims Atom-Spuk (und vielleicht auch gleich das ganze Regime) beendet werden.

Ominöse Andeutungen über US-Schlag

Und das bei einer Opferbilanz von nur 100 Toten, errechneten die Autoren (vergleichsweise warnen Experten beim Ausbruch eines neuen Koreakrieges vor einem historischen Blutbad mit zwei bis drei Millionen Toten).

Kritiker aber halten die Kriegsstudie als gruben Unfug, da hier nur rosige “Best Case”-Szenarios beschrieben würden.

Doch es gibt immer mehr Indizien, dass Trump eine militärische Option ernsthaft in Erwägung ziehen würde. Gerade machte diesbezüglich auch CIA-Chef Mike Pompeo ominöse Andeutungen.

Photo by The Official CTBTO Photostream

Previous 1/24: Trump-Trolle?
Next Kremlgatte-Aussage unter Eid? So könnte Trump in die Meineid-Falle tappen