Troll-Armee: Russland macht einfach weiter – als wäre nichts passiert


Russland
Print Friendly, PDF & Email

Während FBI-Sonderermittler Bob Mueller Anklagen gegen 13 Akteure aus Russland wegen der Manipulation der US-Wahlen 2016 durch Social-Media-Propagandakampagnen vorlegte, treiben Moskaus Trolle munter weiter einen Keil in die US-Gesellschaft.

Nach dem High-School-Schulmassaker in Florida wurden auf Twitter Postings über das Blutbad über Konten mit Verbindungen nach Russland und computergesteuerte “Bots” gepusht – aber auch vor allem Öl ins Feuer bei der losgebrochenen Debatte um US-Waffengesetzte gegossen, berichtetet die New York Times.

Das Ziel: Keil in die Gesellschaft treiben

Beliebt bei den Russen-Trollen waren die Hashtags  #guncontrolnow, #gunreformnow oder #Parklandshooting.

Laut Experten springen die Cyber-Armeen des Kremls gerne auf Themen auf, über die die Amerikaner auseinander dividiert werden können – und die US-Demokratie unterminiert wird.

Der Streit um Waffengesetze ist also ein gefundenes Fressen für russische Social-Media-Akteure.

Previous Historiker bewerten frühere Präsidenten – und den amtierenden…
Next 2/20: Jay-Z war durstig...