Wie Stormy Daniels neben Bob Mueller zur gefährlichsten Person für Trump wurde


Stormy
Print Friendly, PDF & Email

Der Skandal-Sturm um Pornodarstellerin Stormy Daniels wird für Donald Trump immer blamabler – und gefährlicher.

Die Enthüllungen überschlagen sich: Jetzt berichtet NBC, dass Trumps Mann fürs Grobe, Privat-Anwalt Michael Cohen, Trumps ehemalige, mutmaßliche Affäre weiterhin mit Drohungen unter Druck setzt.

Zuletzt wollte er sie am 27. Februar mit einer neuerlichen, einstweiligen Gerichtsverfügung zum Schweigen bringen. Sie wurde darin nochmals darauf hingewiesen, dass sie an das in 2016 ausverhandelte Stillschweigeabkommen (sie kassierte dafür 130.000 Dollar) weiterhin gebunden sei.

Daniels hatte jüngst in L.A. geklagt, dass der damalige Deal juristisch ungültig sei, da ihn Trump selbst nie unterschrieben hatte.

Die Klage hatte eine neue Welle an Skandal-Schagzeilen losgetreten. Die Stormy-Affäre ist jetzt bereits der größte Sexskandal in Washington seit Clintons “Monicagate” in den Neunzigern.

Stormy schaute sich Trumps Taktiken ab

Die Sexfilm-Darstellerin schlage “Trump mit seinen eigenen Waffen”, behauptet bereits CNN: “Sie steigert den Medien-Buzz mit cleverer Selbstdarstellung und Interviews, in denen sie Enthüllungen andeutet – und verwendet die Gerichte als Waffe gegen einen Gegner, der gar keine Lust auf einen Kampf hat”, so der Sender.

Das alles scheint wie abgekupfert von Trumps Taktiken.

Der belagerte Präsident unterdessen soll jetzt wütend sein auf seine Sprecherin Sarah Huckabee Sanders, die unter dem Trommelfeuer an Reporter-Fragen am Mittwoch einknickte. Ihr hilfloses Gestammel hatte das Skandalfeuer nur noch weiter entfacht.

Kaum zu glauben: Neben FBI-Sonderermittler Bob Mueller wurde das Sexfilm-Starlet zur gefährlichsten Person für Trump.

 

Previous Anwalt von Stormy Daniels: Trump hatte Sex mit ihr und wusste über Schweigegeld
Next 3/8: Donner-Schnee!