FBI stürmt Büro von Trump-Anwalt Michael Cohen: Durchsuchung wegen Stormy Daniels


Stormy
Print Friendly, PDF & Email

Neuer Knalleffekt in der Saga um die angebliche, ehemalige Affäre von Donald Trump mit Pornostar Stormy Daniels.

Der Anwalt des US-Präsidenten, Michael Cohen, hatte im Wahlkampf-Finale 2016 130.000 Dollar an Schweigegeld bezahlt.

Jetzt berichtet die New York Times, dass FBI-Agenten die Büros von Cohen, Trumps „Mann fürs Grobe“, durchsuchten und Unterlagen sowie elektronische Geräte beschlagnahmten.

Fast noch brisanter: Den Auftrag für die Durchsuchung hatte FBI-Sonderermittler Bob Mueller gegeben, den Haussuchungsbefehl genehmigte ein Bundesrichter am Southern District of New York. 

Der Auftrag für die FBI-Razzia steht laut Gerichtsunterlagen auch im Zusammenhang mit der Stormy-Daniels-Affäre, wird berichtet. 

Aus dem Untersuchungsbefehl gehen jedoch weit umfassendere Ermittlungen hervor: Durchleuchtet sollen Finanz-Unterlagen und zahlreiche weitere Aktivitäten des Anwaltes werden, viele offenbart auch im Auftrag von Trump.

Durchsucht wurde auch Cohen Apartment in New York.

Die Washington Post berichtetet, dass gegen Cohen wegen des Verdachts auf Finanzbetrugs und Verstößen gegen Wahlfinanzgesetze ermittelt werde.

Trump regiert wütend: Die FBI-Razzia wäre eine „schändliche Aktion“, er sprach von einer „Hexenjagd“, ja sogar von einer „Attacke gegen unser Land“.

 

 

Previous US-Budgetdefizit explodiert: Eine Billion Dollar Minus in 2020
Next Trump tobt wegen FBI-Razzia gegen seinen Anwalt: Feuert er Mueller?