So gnadenlos war die Lästerorgie gegen Trump bei Presse-Gala


Trump
Print Friendly, PDF & Email

Es waren neuerlich Bilder eines geteilten Amerikas: Während die Top-Medienleute in Washington DC bei ihrem jährlichen “White House Correspondents‘ Association Dinner” feierten und Donald Trump & Co. brutaler denn je auf die Schaufel nahmen, schoss der Präsident bei einem Wahlkampf-ähnlichen Auftritt vor Anhängern in Michigan aus vollen Rohren auf die Presse.

Im Ballsaal in der US-Hauptstadt nahm Komödiantin Michelle Wolf das Weiße Haus in einer gnadenlosen Lästerrede brutal auseinander. Ins Visier des ätzenden Monologs gerieten vor allem die Frauen des West Wing. 

Top-Beraterin Kellyanne Conway, sagte die “Daily Show”-Entertainerin, habe den perfekten Namen. “Con” steht im Englischen für “Betrügereien” und “Schwindel”.

Dann ging sie auf Sprecherin Sarah Huckabee Sanders los. “Sie verbrennt die Fakten”, lästerte Wolf,: Dann verwende sie die Asche als Schminke für die Augen. Sanders saß nur wenige Tische entfernt und schien den Tränen nahe.

Wolf verglich sie dann auch noch mit Tante Lydia aus der Hitserie “The Handmaid’s Tale”.

Auch First Daughter Ivanka bekam ihr Fett ab: Sie habe bisher nichts getan, um Frauen zufriedenzustellen, sagte sie trocken: “Tja, wie der Vater so die Tochter…”

Trump selbst genoss fernab von Washington in der Provinz das Bad in der Menge seiner Anhänger. Er pries seine Erfolge und ging neuerlich auf die “Fake News”-Presse los. Er drohte sogar, dass er die Regierung stilllegen werde, wenn es kein Geld für die Mauer gebe.   

Previous Warum Elon Musk vor einer kritischen Woche für Tesla zittert
Next Showdown um Karawan: 200 Flüchtlinge aus Zentralamerika wollen Asyl