Jetzt beginnt der finale Showdown zwischen FBI-Mann Mueller und Trump


Trump
Print Friendly, PDF & Email

Es ist ein Warnschuss von Bob Mueller: Der Sonderermittler könnte Donald Trump mit einer gerichtlichen Vorladung zu einer Aussage im Skandal „Kremlgate“ (Absprachen von Trumps Wahlkampfteam mit Russland) zwingen, drohte er in einem hitzigen Meeting mit Trump-Anwälten im März, so die „Washington Post“.

Klar ist: Der FBI-Mann möchte den Präsidenten einvernehmen. Gerade waren 49 Fragen durchgesickert, brisant jene, ob Trump Bescheid wusste über Russland-Kontakte.

Team Trump möchte ein „Verhör“ verhindern. Die Gefahr eines Meineides wäre riesig. Mueller wiederum droht, er könne Trump vor eine Geschworenen-Jury zitieren. 

Trump könnte zwar dort schweigen und vom Recht auf den verfassungsrechtlichen Schutz vor Selbstinkriminierung Gebrauch machen  – aber optisch wäre das ein Fiasko: Er würde wirken wie ein Mafiosi.

Photo by Gage Skidmore

Previous 5/1: Stormy und kein Ende...
Next 5/2: Trumps Ärzte-Chaos