„House“ storniert Pentagon-Milliarde für Bau der Mexikomauer


Print Friendly, PDF & Email

Donald Trump hatte Dienstagmorgen einen weiteren Grund zum Jubel: Nach dem positives Ende der FBI-Ermittlungen in der Russencausa, hatte das Pentagon Gelder für die vom US-Präsidenten geforderte Mexiko-Mauer  genehmigt.

Verteidigungsminister Patrick Shanahan gab eine Milliarde Dollar (884 Mio. Euro) zum Bau eines 92 Kilometer langen, 5,5 Meter hohen Grenzzauns bei El Paso (Texas) frei. Offizielles Ziel des Milliardenprojektes: Der Drogenhandel sollte gestoppt werden. Trump kann punkten und mit dem Beginn des Mauerbaus ein Wahlversprechen einlösen.

Doch Stunden später kam gleich die kalte Dusche – für das Pentagon und Trump: Der Vorsitzende des Verteidigungsausschusses des Repräsentantenhauses, Adam Smith, zog die Notbremse und untersagte dem Verteidigungsminister den Geldtransfer.

Previous 3/25: Giftwolke in Houston
Next 3/26: Trumps Rache