Saudi-Regime erkauft Schweigen der Khashoggi-Familie mit Millionen


Print Friendly, PDF & Email

Die Kinder des von einem Killerkommando getöteten Regimekritikers Jamal Khashoggi erhalten Blutgeld vom saudischen Königshaus.

Jedes der vier Kinder des am 2. 10. 2018 im Konsulat in Istanbul massakrierten „Washington Post“-Kolumnisten hat ein Haus in der saudiarabischen Küstenstadt Dschidda im Wert von bis zu 3,6 Millionen Euro erhalten, so Reports. 

Den zwei Söhnen und zwei Töchtern würde zusätzlich eine monatliche Zuwendung von 9.000 Euro überwiesen werden.

Damit soll vor allem das Schweigen der Familie des ermordeten Khashoggi erkauft werden. Laut US-Geheimdiensten hat Kronprinz Mohammad bin Salman den Auftrag zum Mord an dem Dissidenten gegeben.

Previous 4/1: Falsches Auto...
Next 4/2: Küsserkönig