4/5: Glimpflich…


Print Friendly, PDF & Email
# Glimpflich davongekommen – es kostete ihm nur 36 Milliarden Dollar… Jeff Bezos verlautete Donnerstag Details seines finalisierten Scheidungsdeals: Ex-Frau MacKenzie erhält ein Viertel seiner Amazon-Aktien, er den Rest und auch das Stimmrecht für ihren Anteil. Mit fast 36 Mrd. Dollar ist es die teuerste Scheidung aller Zeiten, doch Bezos scheint fast glimpflich davongekommen zu sein, besonders nachdem er das Ehe-Aus mit seiner Affäre mit Ex-TV-Moderatorin Lauren Sánchez verursacht hatte. Er hätte bis zur Hälfte seines Vermögens verlieren können. Bezos bleibt mit einem Vermögen von 107 Mrd. Dollar der reichste Mann der Welt. (mail) MacKenzie ist nun die viertreichste Frau der Welt, laut Bloomberg-Index rangiert sie ingesamt auf Platz 24. (cnnmoney)
# DNA-Tests: Es ist nicht Timmothy! Ein junger Mann hatte behauptet, er sei das Kidnapping-Opfer Timmothy Pitzen, das 2011 nach dem Selbstmord seiner Mutter verschwunden ist. Die Familie des verschollenen Jungen, der heute 14 Jahre alt wäre, hoffte auf ein Wunder, doch es war ein Fehlalarm: Der 23-Jährige Schwindler soll sich seit Jahren als der verschwundene Junge ausgegeben haben. (mail
# Migranten-Krise an der Mexiko-Grenze: El Paso überrannt! Die Flüchtlingsunterkünfte der texanischen Grenzstadt können dem Andrang kaum mehr standhalten, jeden Tag suchen 500 weitere Menschen meist aus Zentralamerika nach einer Notunterkunft. (texastribune
# Horror-Mord in New York: Lehrerin getötet und verbrannt! Jeanine Cammarata, 37, war vergangenes Wochenende verschwunden, jetzt wurde ihre teilweise verkohlten Überreste in einem Lager-Komplex in Staten Island entdeckt. Verhaftet wurde der Ex-Mann der dreifachen Mutter. (nypost
# Wiederwahl wackelt: Trump erhielt keinerlei Rückenwind durch die Entlastung beim Mueller-Report in den Umfragen – die Wiederwahl wäre laut Experten nur mit einem ähnlich unpopulären Gegenkandidaten wie Hillary Clinton 2016 möglich. (nbc)
# Gehen Trump die Leute aus? Präsident will Ex-Tea-Party-Kandidaten und Piazza-CEO in den Aufsichtsrat der US-Notenbank berufen (wsj)
# „China Connection“? Neue Untersuchungen laufen wegen des Besuchs einer möglichen Spionin, Yujing Zhang, im Mar-a-Lago-Resort, sowie wegen der Ex-Besitzerin von Massage-Sexsalons. Li “Cindy” Yang, die Trump traf und Verbindungen zum Weißen Haus an chinesische Geschäftsleute verkaufen wollte. (miamiherald)    
# Elon Musk kann nach Tesla-Beben gute Nachrichten gebrauchen: Der erste erfolgreiche Raketentest bei SpaceX-Raumschiff „Starship“ in Texas (verge) verbesserte die Laune. Und in New York schlug ein Richter einen Kompromiss zwischen der Börsenaufsicht SEC und Musk wegen Teste-Tweets vor, auch eine gute Entwicklung für den trudelnden Star-CEO. (bi)
# Boxoffice-Rekord: Captain Marvel wird der erste Superheldinnen-Film mit Einnahmen von mehr als einer Milliarde Dollar (huff)
# Herz-OP für Mick Jagger erfolgreich verlaufen: Der „Stones“-Star erholt sich Presbyterian-Spital in New York (mail)

Previous Jetzt kommt es noch dicker für Trump: Cohen droht mit 14 Millionen Dokumenten
Next 70 Prozent der Wall-Street-Manager glauben an Trump-Wiederwahl