Hurrikan Dorian immer stärker: Doch gibt es in Florida nur Streifschuss?


Print Friendly, PDF & Email

Panik in Florida wegen des heranrasenden Hurrikans Dorian: Der Wirbelsturm wurde Samstag auf Kat 4 hochgestuft – doch laut letzten Berechnungen der Bahn könnte der Dorian durch ein Abdrehen nach Norden Florida nur streifen. 

In früheren Horror-Szenarien war befürchtet worden, dass Dorian mit Winden von mehr als 252 Stundenkilometern gegen dicht besiedelte Ballungszentren in Florida krachen hätte können.

Es drohte der schlimmste Wirbelsturm an der Ostküste Floridas seit dem historischen Killer-Hurrikan Andrew, der 1992 eine Schneise der Verwüstung durch Südflorida schlug und 61 Menschen in den Tod riss.

Der Zug des Hurrikans – der auf Luftaufnahmen von der Raumstation ISS wie ein meteorologisches Monster aussieht – derzeit durch die Karibik hat sich zuletzt verlangsamt..

In Florida gibt es Hamsterkäufe bei Wasser, Nahrungsmitteln und Benzin, in vielen Supermärkten sind die Regale leergeräumt. Erste Evakuierungen sollen am Freitag beginnen. 

Gouverneur Ron DeSantis hat jetzt den Notstand für ALLE 67 Florida-Bezirke ausgerufen. Übersetzt: Der Sturm könnte für Auswirkungen im gesamten Urlauberstaat sorgen.

Erwartet wird auch ein Chaos beim Flugverkehr – nachdem die Systeme allein durch die Reisewelle wegen des langen „Labor Day“-Wochenendes überlastet sind. 

Für einen Aufreger sorgte die frühere Premierministerin Kanadas, Kim Campbell: Sie wünschte sich öffentlich, dass Dorian einen direkten Treffer im Ressort Mar-a-Lago von US-Präsident Trump landet. 

Previous In "Bild": „Der Krieg gegen die Natur muss aufhören“
Next 8/30: Musks China-Träume