AR TV: Dorian: Tod und Leid in den Bahamas, Killersturm kracht gegen US-Küste


Dorian
Print Friendly, PDF & Email

Nachdem Höllensturm Dorian apokalyptische Verwüstungen in den Bahamas zurückgelassen hatte, kracht er jetzt gegen die US-Küste.

Dorian  wurde neuerlich stärker (Kategorie 3), Windböen von 160 km/h peitschten Charleston (South Carolina).

Die schlimmste Flut-Katastrophe seit 30 Jahren wird dort befürchtet. 100.000 Haushalte waren ohne Strom. Dorian soll nahe Cape Hatteras (North Carolina) Land erreichen. 

In den Katastrophenzonen der Bahamas, wo ganze Orte ausradiert wurden, ein Wettlauf mit der Zeit:  Überlebende irren in den Trümmerhalden ohne Trinkwasser umher.

Mit Helikoptern werden sie aus dem Desaster-„Ground Zero“  (Abaco Island, Grand Bahamas) ausgeflogen. Die Opferzahl: bisher 20 Tote.

Previous 9/4: Paradies verloren
Next 9/5: Fahrt in den Tod