Klimawende bei Teens in den USA: Ist es der „Greta-Effekt“?


Print Friendly, PDF & Email

Eine Mehrheit der amerikanischen Teenager hat Angst vor dem Klimawandel – und jeder vierte Jugendliche beteiligt sich bereits an Protestaktionen.

Das ergab eine Umfrage der Washington Post-Kaiser Family Foundation:

  • 15 Prozent beteiligten sich an einem Walk-out aus der Schule, wie bei den „Friday’s for Future“-Demos von Klimaikone Greta Thunberg üblich.
  • 13 % gingen auf eine Demo und
  • 12 % kontaktierten örtliche Politiker.

24 Prozent der Teens insgesamt wurden in mindestens einer der drei Kategorien aktiv, so die Erhebung.

Am Freitag ist eine Großdemo in Lower Manhattan geplant am globalen Klimastreik-Tag, angeführt von Thunberg.

In den USA alleine könnten sich hunderttausende Schüler beteiligen.

Thunberg selbst und ihre Protestbewegung Friday’s for Future haben in Washington unterdessen den wichtigsten Preis von Amnesty International erhalten.

Previous 9/16: Überlebt!
Next 9/17: Stormy-Gate holt Trump wieder ein...