Drei signifikante Arten, wie sich große amerikanische Casinos verändern


Print Friendly, PDF & Email

Da wir das Mekka des Wettens von Las Vegas in so vielen Filmen und Teilen der Popkultur gesehen haben, entstanden einige Mythen und Klischees rund um die Casino Industrie. Manche dieser Mythen basieren auf zumindest einer kleinen Wahrheit, andere hingegen sind reine Fiktion.

Die Industrie in Las Vegas war immer schon eher traditionell, weshalb die Leute immer noch einige der Mythen glauben. Allerdings gab es auch viele Veränderungen in den großen amerikanischen Casinos im letzten Jahrzehnt; einige davon werden Sie überraschen. Im Folgenden werden wir uns drei signifikante Entwicklungen anschauen:

Die sich verändernde Psychologie

Es wurde zur Weisheit, dass Casinos versuchen, Spieler in einer Art gefangen zu halten. Die Casinos waren wie Labyrinthe aufgebaut, damit man sich unterbewusst verirrt und sich so entscheidet, weiter zu wetten. Außerdem wurde verbreitet, dass in Casinos keine Uhren an den Wänden hängen, Sauerstoff in die Räume gepumpt wird und kein natürliches Licht in die Räumlichkeiten fallen kann.

All das verändert sich. Die Casinos haben herausgefunden, dass man eigentlich mehr Geld ausgibt, wenn man ruhig und von netten Sachen umgeben ist. Wenn man sich die Spielhallen des Wynn und Bellagio anschaut, stellt man tatsächlich fest, dass diese mit schönen Blumen und tollen Gerüchen ausgestattet wurden, die sich über die Lobby und die Spielhallen verteilen. Die Idee dahinter ist das Verlangen nach Luxus, wenn man damit in Kontakt kommt.

Die Verlagerung in die Online-Welt

In Deutschland kann man ganz einfach in einem Online Casino mit Echtgeld spielen, ohne darüber nachzudenken. Amerikaner in fast jedem Staat bis auf Nevada hatten bisher nie diesen Luxus. Allerdings verändert sich dies nun, da die amerikanischen Wettgesetze nach einem Urteil des Supreme Courts im letzten Jahr gelockert wurden. Da die großen Casinos bisher nie Online Seiten erstellen mussten, hängen sie den Betreibern in Europa noch um Längen hinterher.

In Staaten wie New Jersey, Mississippi und Pennsylvania hat das Rennen begonnen, in dem Casinos wie Caesars Palace und das Hard Rock Casino Webseiten erstellen müssen, die dem ausgeklügelten System in Europa entsprechen. Wenn man sich die Spieleentwickler und Softwareanbieter auf diesen neuen Seiten anschaut, stellt man fest, dass diese alle international sind. Kurz gesagt ist Las Vegas in einer Industrie weit abgeschlagen, die es eigentlich anführen sollte. Man kann erwarten, dass sie eine horrende Menge an Geld investieren werden, um aufzuholen.

Die Suche nach Millennials

Millennials wetten nicht so gerne wie die Generationen vor ihnen. Deshalb ist es die Mission der großen Casinobetreiber diese in die Casinos zu locken. Womit versuchen sie dies? Videospiele. Die Idee, dass man Millennials dazu bewegt in ein echtes Casino anstatt in ein virtuelles zu gehen, sieht aus wie ein Paradoxon, aber die Idee, Oculus Rift Headsets zu verwenden, um eine virtuelle Gaming-Erfahrung zu bieten, wächst.

Tatsächlich gibt es sogar die Absicht, Geschicklichkeitsspiele anzubieten. Dies ist auch dazu da, um Millennials in die Casinos von Las Vegas zu locken. Sind Geschicklichkeitsspiele wirklich möglich als Business-Modell für Casinos? Dies scheint der Fall zu sein, da führende Softwarefirmen bereits ordentliche Prototypen entwickelt haben.

Previous 10/31: Das ist New Yorks dünnster Skyscraper
Next Umfragenschock: Trumps Rückhalt bei Republikaner-Partei fällt um 13 Prozent