Krankenakte Trump: Was fehlte dem US-Präsidenten am Wochenende wirklich? 


Trump
Print Friendly, PDF & Email

Das Weiße Haus liefert jetzt bereits die dritte Erklärung, warum sich Donald Trump am Samstag im Walter-Reed -Militärspital untersuchen hatte lassen.

Die Visite war unangemeldet. Spekuliert wurde, dass Trump an Brustschmerzen gelitten haben soll, ein Symptom für mögliche Herzprobleme. Sprecherin Stephanie Grisham sagte zuerst, Trump hätte den ersten Teil einer Jahresuntersuchung absolviert. Doch frühere Check-ups passierten bei einem Termin.

Trumps Arzt Dr. Sean Conley bezeichnete in einem Memo die Visite als „Routine“, doch brachte einen neuen Begriff ins Spiel: Er sprach von einer „Zwischenuntersuchung“.

Trump zürnte dem Sender CNN wegen Reports über mögliche „Herzbeschwerden“: Deshalb mache sie Gattin Melania Sorgen.

Trumps Krankenakte sorgte schon früher für Aufregung: Sein früherer Hausarzt, Ronnie Jackson, lobte Trumps „unglaubliche Gene“: Er könne „200 Jahre alt werden“, scherzte er.

Jackson wurde später wegen Alkoholismus entlassen.

Klar ist: Trump ist mit 108 Kilo übergewichtig und hat hohe Cholesterinwerte. Grund genug zur Warnung: Es besteht Gefahr fürs Herz.

Previous In "Bild": Wird das Weltall das Schlachtfeld der Zukunft?
Next 11/20: Mars-Insekten?