Grippewelle wütet in den USA: Schon 32 Kinder gestorben


Print Friendly, PDF & Email

Die Horror-Grippe wütet auch in den USA: Jetzt starb ein Mädchen einen Tag vor ihrem 14. Geburtstag.

Liliana Clark im US-Staat Idaho wurde wegen Komplikationen ins Krankenhaus eingeliefert und starb nach zwei Wochen.  Sie hatte keine Impfung erhalten vor dem Start der Grippesaison.

Jade DeLucia (4), die im US-Staat Iowa lebt, war ebenfalls nicht geimpft, als sie vor dem neuen Jahr erkrankte. Sie fiel in der Intensivstation in ein Koma, als sie daraus erwachte, konnte sie nicht mehr sehen. 

 Die Erblindung des Mädchens ist ein weiterer  tragischer Vorfall während einer Grippe-Epidemie durch einen heuer besonders aggressiv wütenden Influenza-Virus: 32 Kinder sind in den USA bereits gestorben.

Laut einer Studie reduzieren Impfungen das Risiko einer Einlieferung ins Spital um 74 Prozent. 

Previous Countdown zu den Demokraten-Primaries: Duell der Progressiven immer brutaler
Next 1/14: Countdown zum Impeachment