Coronavirus-„Ground Zero“ Kalifornien: Offizielle haben 8.400 Personen unter Beobachtung


Print Friendly, PDF & Email

Gouverneur Gavin Newsom teilte mit, dass 8.400 Personen derzeit beobachtet werden. 33 Personen wurden in Kalifornien bereits positiv getestet, hieß es weiter.

Die Krise wird zum Politikum: Präsident Trump verpasste den Virus-Spezialisten nun einen Maulkorb.

Alle Kommentare der Fachleute der Seuchenbehörde CDC und anderer Regierungsstellen müssen zuerst vom seinem neuen „Viruszaren“, Vize Mike Pence, abgesegnet werden. Trump offenbar will die Krise schönreden.

Unterdessen wurde ein Skandal bekannt, nachdem ein Whistleblower unfassbaren Leichtsinn aufgedeckt hat: Bundesangestellte in einer Militärbasis in Kalifornien, in der aus Wuhan evakuierte US-Bürger zur Quarantäne untergebracht waren, wären nicht ausgebildet gewesen beim Umgang mit möglichen Infiziertem und hätten auch kaum Schutzkleidung getragen. Sie könnten Menschen außerhalb des Armeestützpunktes angesteckt haben, wird befürchtet.

In Teilen der USA ist bereits die Coronavirus-Panik ausgebrochen: In Hawaii gibt es einen Sturm auf Gesichtsmasken, die Bewohner der Urlauber-Inseln räumen die Supermärkte leer.

Previous Coronavirus-Crash: US-Börsen schlittern in schlimmste Woche seit der Finanzkrise
Next 12/28: Rache-Manager...