Coronavirus-Update USA: In New York sind die Leichenhäuser voll


Print Friendly, PDF & Email
# In New York sind schon die Leichenhäuser voll! Die Nationalgarde errichtete eine temporäre Leichenhalle unter Zelten hinter dem Bellevue-Spital. Im Big Apple sind bereits 290 Menschen gestorben. Die normalen Leichenhäuser sind bereits am Rand der Kapazität. Bürgermeister Bill de Blasio glaubt, dass sich die Hälfte der Stadtbewohner infizieren könnten – das wären vier Millionen Menschen…
# Krasse Zustände in New Yorker Spitälern: Ärzte und Pfleger im Krankenhaus Mount Sinai West trugen zuletzt aus Müllsäcken gebastelte Schutzkleidung, wie in viralen Fotos zu sehen war. Jetzt starb dort der Angestellte Kious Kelly (48) an einer Corona-Infektion. 
# Beim New Yorker Outbreak trifft es auch jüngere Menschen: Die Hälfte der Spitalsfälle trifft Patienten jünger als 45 Jahre. 
# Trump, wie wir ihn kennen… Präsident beschuldigt die „lahmen Medien“, bei der Corona-Krise absichtlich Panik zu schüren, um seine Wiederwahl zu torpedieren.
# Waffenverkäufe gehen weiter durch die Decke! Die Amerikaner bewaffnen sich in Coronavirus-Zeiten bis auf die Zähne: Aus Angst vor Chaos und Plünderungen gehen Sturmgewehre (AR-15 etc.), Pistolen und Gewehre über die Ladentische. In L.A. dürfen Waffengeschäfte als „essenziell“ während des Shutdowns offen bleiben. 
# Trump hängt Anthony Fauci einen Maulkorb um: Der Top-Virologe darf ohne Zustimmung des White House keine Interviews mehr geben. 
# Corona-Terrorist: Mann hustete absichtlich vor einer älteren Frau und sagte, er hätte das Coronavirus. Die Staatsanwaltschaft in Pennsylvania zeigte ihn wegen terroristischer Drohungen an.
# Corona-Falle Knast: Jetzt lässt New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio 300 Häftlinge frei aus „Rikers“.

Previous In "Bild": New York wegen Corona in Todesangst – schlimmste Katastrophe seit 9/11 droht
Next 3/26: Corona Aid?