Aufstand zweier Reporterinnen: Donald Trump warf die Nerven weg


Print Friendly, PDF & Email

Der US-Präsident verließ abrupt seine Pressekonferenz, da ihn zwei Reporterinnen unter Druck setzten.

Das Drama begann, als ihn CBS-Journalistin Weijia Jiang frage, warum er das Coronavirus-Testen als globalen Wettbewerb betrachte, wenn bereits mehr als 80.000 US-Bürger ihr Leben gelassen haben. „Sie sollten diese Frage an China richten“, fauchte Trump. „Warum sagen sie das zu mir?“, schoss Jiang zurück.

Ihre Empörung: Es schien offensichtlich, dass Trump auf die chinesische Abstammung der Amerikanerin angespielt hatte. Als CNN-Reporterin Kaitlin Collins ihrer Kollegin zu Hilfe kam und protestierte, dass der Präsident sie nicht zu Wort kommen ließ, verließ Trump völlig abrupt das Podium.

Der Republikaner attackierte später via Twitter neuerlich die Presse: „Seht her, wie sie sich gegen mich zusammenrotten“, postete er: „Sie sind Volksfeinde!“

Die Demokraten eröffneten das Feuer: Trump sei ein „Feigling, der andere runtermacht, um sich selbst mächtig zu fühlen“, sagte Senator Bernie Sanders.  

Previous In "Bild": „Er wusste, dass dort Haie sind. Jeder wusste das!“
Next In "Bild": „Ich sah sein Gesicht, es war total bleich“