Rauch-Smog aus dem brennenden US-Westen zieht über die USA


Print Friendly, PDF & Email
Portland ist jetzt die Stadt mit der schlimmsten Luftverschmutzung der Welt. Jede zehnte Einlieferung in eine Notaufnahme in Oregon ist auf den Feuer-Smog zurückzuführen.
Der Rauch – der den zweiten Tag wie ein rötlicher Schleier über dem Himmel im 4000 Kilometer entfernten New York hing – bedroht nun auch die Luftfahrt: Einige Airlines stellten bereits den Flugverkehr nach Portland und Spokane (US-Staat Washington) ein.
Bisher sind im US-Westen mehr als 20.200 Quadratkilometer abgebrannt, eine Fläche größer als der Bundesstaat New Jersey.
Ein Inferno bedroht unterdessen ein berühmtes Observatory in LA: Das „Bobcat“-Feuer hat sich auf 150 Meter dem 116 Jahre alten Mt. Wilson Observatory genähert. Auf dem Berg stehen auch die wichtigsten TV-Sendemasten für die Metropole.

Previous In "Bild": Holt sich Biden den Sieg gegen Trump via Briefwahl?
Next 9/16: Sally!