„D-Day“: Fällt beim ersten Trump-Biden-TV-Duell Vorentscheidung?


Print Friendly, PDF & Email

War es bereits der Tag der Vorentscheidung in der Wahlschlacht zwischen Donald Trump und Joe Biden?

Für Dienstagabend ist das erste TV-Duell des 2020-Wahlkampfes zwischen dem Amtsinhaber und seinem demokratischen Widersacher in Cleveland angesetzt. Amerika und die Welt halten den Atem an: Es wird erwartet, dass hundert Millionen Menschen im TV und Internet das 90 Minuten lange Rededuell mitverfolgen könnten.

Es geht um alles: Schafft der in den Umfragen mit 6,4 Prozent zurückliegende  Trump das Comeback – oder Biden die Vorentscheidung?

Der Austragungsort „Samson Pavilion“ (Cleveland Clinic) glich wegen der enormen Sicherheitsvorkehrungen einer Festung: Die lokale Polizei wurde von Soldaten der Nationalgarde unterstützt.

Befürchtet wurden wegen der explosiven Stimmung in den USA Zusammenstöße zwischen Trump- und Biden-Anhängern.

Drinnen waren harte Fragen von Moderator Chris Wallace („Fox News“) zu sechs Themenblöcken vorgesehen: die Polit-Bilanz der Kandidaten, der Supreme Court, die Wirtschaft, „Black Lives Matter“ und die Integrität der Wahlen.

Erwartet wurde aber auch ein Schlagabtausch über Trumps Steuern: Die „New York Times“ hatte gerade enthüllt, dass der angebliche Milliardär 2016 und 2017 nur 750 Dollar Steuern zahlte.

Aus der Akte geht auch hervor, dass Trump für 425 Millionen Dollar an Krediten – viele aus dem Ausland – persönlich haftet und mit seinen Unternehmen riesige Verluste baute.

Geplant war beim TV-Duell kein Händeschütteln – das aber wegen Corona.

100 Zuseher waren im Saal zugelassen, sie mussten alle einen Covid-Test machen. (bah)

Previous Trump und Biden stellen sich TV-Duell: Kein Händeschütteln....
Next 9/29: Steuerbombe