Fall in Colorado: Corona-Mutation erstmals in den USA nachgewiesen


Print Friendly, PDF & Email

Ein junger Mann in Colorado, der zuletzt nicht gereist war, ist mit der zuerst in Großbritannien entdeckten, ansteckenderen Corona-Mutation infiziert.

Das teilten die Behörden mit. Es ist nun anzunehmen, dass sich die Corona-Variante bereits seit längerem ausbreitet auch in Amerika.

Im Corona-„Ground Zero“ Los Angeles schicken Kliniken Krankenwagen wieder fort, da es keinen Platz mehr gibt.

Sogar Cafeterias wurden in einigen Kliniken in Covid-Stationen umgebaut.

Mit mehr als 370 Todesopfern wurde Dienstag ein neuer Rekord bei den Covid-Toten gemeldet.

Der Top-Virologe Dr. Anthony Fauci gesteht unterdessen ein: Die USA hat die Impfziele dramatisch verfehlt – erst 2,1 Millionen Amerikaner sind geimpft, laut Prognosen hätten es fast 20 Millionen sein sollen Ende des Jahres.

Beim jetzigen Tempo würde es zehn Jahre dauern, bis die US-Bevölkerung inokuliert ist…

Previous 12/29: 5G-Bomber?
Next 12/30: Back to normal?