Trump ist in der Pension in Florida – doch Verfahren gegen ihn gehen weiter


Print Friendly, PDF & Email

Auftakt zum nächsten Trump-Impeachment: Ab Dienstag beginnt der Amtsenthebungs-Prozess im Senat gegen den früheren Präsidenten Donald Trump. Die Anklage: „Aufwieglung zum Aufruhr“, nachdem eine Meute seiner Anhänger am 6. Jänner ins Kapitol eingedrungen war.

Es gab fünf Tote, darunter ein Polizist.

Die Demokraten als Ankläger wollen mit neuen Horror-Videos und packenden Augenzeugenberichten den Sturm des Trump-Mobs aufs Kapitol dokumentieren. Sie möchten beweisen, dass Trump mit seinen irren Wahlbetrugs-Lügen Anhänger zur Gewalt angestiftet hätte.

Trumps Anwälte halten dagegen: Ein Impeachment-Verfahren gegen einen abgetretenen Präsidenten sei „verfassungswidrig“, außerdem würden Trumps Kommentare vor dem Sturm unter die „Meinungsfreiheit“ fallen.

Auch soll erinnert werden, dass einige Demokraten ebenfalls während der „Black Lives Matter“-Unruhen indirekt zur Gewalt aufgerufen hätten. Zu einer Verurteilung wird es neuerlich nicht kommen, da fast alle Republikaner weiter hinter Trump stehen.

Previous 2/1: KSM geimpft
Next 2/8: Let it snow...