Mila Kunis versuchte Ashton Kutcher vor Jahren davon abzubringen, in Bitcoin zu investieren


Print Friendly, PDF & Email

Viele kennen Ashton Kutcher als Schauspieler oder von der MTV-Serie Punk’d. Doch nur wenige wissen, dass der Star ein seltenes Talent dafür hat, in die richtigen Startups zu investieren. Über die Jahre hat er sich ein beeindruckendes Portfolio aufgebaut, dass ihm Millionen eingebracht hat.

Mila Kunis versucht Ashton die Investition in Uber und Bitcoin auszureden

In einem Interview mit Stephen Colbert gestand die Schauspielerin, die Ashton im Jahr 2015 heiratete, dass sie versucht habe, ihn von so einigen großen Investitionen abzubringen.

„Als wir unsere Beziehung gerade erst begonnen hatten, sagte Ashton zu mir: ‚Hey, es gibt da dieses Unternehmen. Es ist wie eine Art Fahrgemeinschaft … Wie ein Taxiunternehmen, aber jeder kann das Taxi fahren’“, erklärte Mila. Sie war allerdings alles andere als begeistert: „Das klingt für mich wie die schlechteste Geschäftsidee aller Zeiten!“ Natürlich konnte sie nicht wissen, dass sich Uber zu einem der wertvollsten Unternehmen weltweit entwickeln würde.

Doch dabei blieb es nicht. Die Schauspielerin, die zusammen mit Ashton in der TV-Show Die wilden Siebziger! (That ’70s Show) auftrat, versuchte ihm auch die Investition in Bitcoin auszureden.

Als Ashton Bitcoin zum ersten Mal beschrieb fand sie die Idee genauso missglückt. Die Kryptowährung war zu dieser Zeit noch neuartig und konnte zu einem sehr günstigen Preis erworben werden. Heute scheint es kaum mehr möglich, mit Bitcoin Geld zu verdienen. Dank Ashtons Instinkt fällte er die richtige Entscheidung und wandelte seine vergleichsweise kleine Investition in Airbnb, Uber und Bitcoin in einen Gewinn von hunderten Millionen Dollar.

Kutcher landete als Angelinvestor noch weitere große Treffer. So investierte er auch in Skype als das Unternehmen noch in den Startlöchern stand. Andere erfolgreiche Investitionen in seinem Portfolio waren Airtable, Flexport, Robinhood, Bird und Brex.

Wie erkennt man eine gute Investition?

Kutchers Talent ist bemerkenswert. Zu einem Zeitpunkt, an dem viele Menschen von Erfindungen wie Bitcoin gehört hatten und sich aber gegen den Kauf entschieden, erkannte der Schauspieler den Wert darin. Doch eine gute Investition ist nicht immer dem richtigen Instinkt zuzuschreiben. Mit etwas Recherche ist es möglich, die Geschäftsstrategie eines Startups oder Produkts zu erkennen und dann aufgrund verschiedener Faktoren zu einer Entscheidung zu kommen. Der damalige Zeitpunkt war der richtige für die Entstehung einer Währung wie Bitcoin. Der Bedarf an einem digitalen Zahlungsmittel war vorhanden und viele Menschen entschieden sich deshalb für den Kauf, wodurch der Kurs in die Höhe schnellte. Andere wandten sich dem Fremdwährungsmarkt zu und schafften es als Devisenmakler beim Forex Trading erfolgreich zu sein. Außerdem wurde vor kurzem vermehrt in Silber investiert.

Wer sich für den Handel mit Aktien und andere Finanzmittel interessiert, sollte sich auf jeden Fall des Risikos bewusst sein. Dank seines Erfolges in anderen Bereichen konnte Ashton Kutcher das Wachstum der Unternehmen seiner Wahl mit Millionen unterstützen. So erfolgreich er jedoch bisher war: Es besteht auch für ihn die Möglichkeit, große Summen wieder zu verlieren. Dennoch zeigt seine Geschichte, das es sich manchmal lohnen kann, seinem Instinkt zu folgen.

 

Previous 5/24: Lame Duck...
Next The One: Mehr als nur ein Haus?