Zwei Geschworene im Prozess gegen Ghislaine verheimlichten Sex-Missbrauch


Print Friendly, PDF & Email

Bekannt wurde, dass einer der Geschworenen des Sex-Prozesses gegen die Britin Ghislaine Maxwell (5 Mal schuldig, 65 Jahre Haft drohen) während seiner Kindheit selbst sexuell missbraucht worden wäre.

In einem Interview beschrieb er, dass seine Erfahrungen einige „Jury“-Mitglieder überzeugt hätten.

Unklar ist, ob der 35-Jährige seine Vergangenheit bei der Auswahlprozedur der Geschworenen angegeben hat. Auch eine zweite Geschworene könnte voreingenommen gewesen sein, heißt es. 

Maxwells Anwälte forderten einen neuen Prozess. Richterin Alison Nathan hat eine Prüfung der Vorwürfe angekündigt. Eine Neuauflage wäre eine Riesenblamage für die US-Justiz.

Previous Vor einem Jahr stürmten Trump-Anhänger das Kapitol: Amerika bleibt polarisiert  
Next 1/6: Weiche Linie...