In welchen US-Bundesstaaten sind Casinos legal? – USA Tipps


Print Friendly, PDF & Email

Amerika steht nach wie vor in dem Ruf, „das Land der unbegrenzten Möglichkeiten“ zu sein. Das betrifft auch beinahe unendlich viele Lebensbereiche und Situationen. Hier gibt es weltberühmte Sehenswürdigkeiten und weltweit bekannte Nationalparks und natürlich das weltberühmte Spielerparadies Las Vegas. Nicht allein deshalb kommen aus Amerika die besten Casino Filme aller Zeiten, wobei die Ocean´s Eleven Serie oder „21“ wohl zu den bekanntesten zählen. Was allerdings kaum jemand außerhalb von Amerika weiß, ist, dass in dem überwiegenden Teil der US-Bundesstaaten das Glücksspiel und auch der Betrieb von Casinos streng verboten ist.

Die wenigen Ausnahmen

Die beiden einzigen Staaten, in denen das Glücksspiel erlaubt ist, sind Nevada, hierzu gehört Las Vegas, und Louisiana. In beiden Staaten ist das Glücksspiel landesweit erlaubt. Zusätzlich gibt es noch ganz wenige Ausnahmen, in denen das Glücksspiel auch erlaubt ist. Dazu zählt im Bundesstaat New Jersey die Stadt Atlantic City, und im Bundesstaat Mississippi ist das Glücksspiel in der Stadt Tunica legal.

Weltberühmt und unerreicht

Auch wenn in dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten es im Grunde beinahe nirgendwo erlaubt ist, das Glücksspiel zu betreiben, gibt es – wie sollte es auch anders sein – auch von dieser Regel auch eine Ausnahme. Und diese Ausnahme heißt Las Vegas. Eine Stadt, die niemals schläft und nahezu wie ein komplett eigener Kosmos anmutet. Genau aus diesem Grund besuchen Casinofans aus Welt diese einzigartige Stadt. Casinos wie es dort gibt, findet man auf der Welt schwerlich, auch wenn China alles versucht, um mit Las Vegas gleichzuziehen.

In Las Vegas werden dann aus gutem Grund von den Touristen, egal ob sie aus dem eigenen Land oder aus einem fremden Land stammen, immer gleich mehrere Tage Urlaub eingeplant. Schließlich möchte man in der Glitzermetropole so viel Zeit wie möglich verbringen, um sich auch möglichst viele der absolut einzigartigen und total beeindruckenden Casinos anschauen zu können und dort in Ruhe ein Spielchen zu wagen.

Der Las Vegas Strip ist ein 6,8 Kilometer langer Abschnitt des Las Vegas Boulevards und der absolute Magnet für Glücksspieler. Der Strip wartet aber auch noch mit einer Vielzahl von Luxushotels auf. Hier genau ist auch der Standort des berühmten Bellagio Casino & Hotel Las Vegas. Dort befindet sich auch der legendäre Bobby’s Room.

Das Hotel Bellagio und seine Highlights

Nicht nur das Hotel selbst ist äußerst beeindruckend, sondern gleichermaßen der danebengelegene künstliche See sowie die zwei Hochzeitkapellen. Doch vor allem zieht das darin befindliche Casino die Besucher in Scharen an. Aber auch die computergesteuerte Wassershow “Fountains of Bellagio” ist ein absoluter Zuschauermagnet. Ein weiteres Highlight ist zudem der legendäre Bobby´s Room, der insbesondere für Pokerfans von großer Bedeutung ist, denn hier wird das “Big Game” ausgetragen. Inzwischen wird dieser sagenumwobene Raum, in dem um höchste Einsätze gespielt wird, auch “Legends Room” genannt. Ein Buy-In beginnt hier erst ab 20.000 US-Dollar.

Die wohl bekanntesten Casinos in Las Vegas

Las Vegas erscheint beinahe wie ein Paralleluniversum, denn nicht nur, dass hier das Glücksspiel legal ist, sondern hier reihen sich die absolut legendären Casinos beinahe aneinander. Neben dem berühmten und soeben beschriebenen Bellagio gehören dazu auch das Caesars Palace Las Vegas Hotel and Casino, das The Venetian Resort & Casino in Las Vegas, das MGM Las Vegas Casino & Hotel oder das The Mirage Casino.

Allerdings muss hier gleich geklärt werden, dass sich bei den vorgenannten Casinos lediglich um eine kleine Auswahl des Gesamtangebotes handelt. Las Vegas bietet nämlich die Möglichkeit, sich in knapp 150 Casinos zu vergnügen und Geld zu gewinnen. Eigentlich hat in Las Vegas jedes Hotel ein eigenes Casino. Wer es darauf anlegt, müsste theoretisch also nicht einmal das Hotel verlassen, um ausgiebig zu zocken.

Previous 1/20: Bidens Wortsalat
Next Gewaltwelle außer Kontrolle: New York trauert um toten Polizisten