6/22: Abtrünnige…


Print Friendly, PDF & Email
# Erste Abtrünnige: Ehemaliger Super-Geldgeber für Donald Trump investiert jetzt in Florida-Gouverneur Ron DeSantis! Dem 43-jährigen, politischen „Ziehsohn“ von Trump werden Präsidentschaftsambitionen nachgesagt, ein Duell mit seinem Mentor inklusive. (mail)
# Showdown: Kriegsschiff der US-Navy feuert Warnschüsse auf ein iranisches Schnellboot ab, das in der Straße von Hormus fast in die Fregatte gekracht war. (mail)
# Tragödie in Texas: Fünfjähriger stirbt im heißen Auto, nachdem Mutter ihn dort vergaß, um Party für seine Schwester vorzubereiten. (mail)
# Neuer GoFundMe-Schwindel: Die Eltern eines Jungen in Connecticut hatten behauptet, „Bullies“ hätten ihren Sohn einen in Benzin getränkten, brennenden Ball ins Gesicht geworfen. Der Sechsjährige erlitt dabei schwerste Verbrennungen. Jetzt zeigen Videos, dass eine Gruppe von Kindern einen Fußball anzünden wollten – und es dabei zum Unfall kam. Die Schwindler-Familie hatte eine halbe Million Dollar an Spenden gesammelt. (mail)
# Riesiger Bär sorgt für Aufregung in Florida-Vorort: Der massive Schwarzbär streunte seelenruhig durch Gärten bei der Suche nach Nahrung. (nypost)
# Todesfalle Mexiko-Urlaub: Zwei Kanadier wurden in der Ressort-Stadt Playa del Carmen erstochen aufgefunden. (sun)
# Inside des komplexen Liebeslebens von Elon Musk: Mega-Milliardär hat drei Scheidungen hinter sich (zwei mit der gleichen Frau) – und sieben Kinder aus zwei Langzeitbeziehungen. (mail)

Previous 65 Millionen betroffen: Neue Hitzewelle lässt die USA schwitzen
Next Weltmetropole New York City bekommt die Gewalt nicht in den Griff