„Ground Zero“: „Midterms“ könnten in Georgia entschieden werden – einen Monat nach dem Wahltag…


Print Friendly, PDF & Email

Das Drama: Drei Sitze in den Bundesstaaten Arizona, Nevada und Georgia entscheiden die Machtverhältnisse im Senat.

Die Demokraten dürften sich Arizona holen, die Republikaner Nevada. Dann würde Amerika auf die für den 6. Dezember angesetzte Stichwahl zwischen Pastor Raphael Warnock (D) und Ex-Football-Star Herschel Walker (R) in Georgia blicken. 

Gewinnt die Demokraten-Partei von Präsident Joe Biden, wäre ein Gleichstand von 50 zu 50 Senatssitzen erreicht, doch Vize Kamala Harris bringt den „Dems“ die Mehrheit. Genau wie bisher.

Im Repräsentantenhaus dürften laut Hochrechnungen die Republikaner die Kontrolle erlangen. Bei den Konservativen herrscht aber Katzenjammer, sie hatten einen Erdrutschsieg erwartet.

Ex-Präsident Donald Trump steht am Pranger: Viele „seiner“ Kandidaten waren zu extrem und verloren. „Trump ist Geschichte“, sagte ein Republikaner.

Biden drehte trotz der Teilniederlage eine Siegerrunde: Er ortete einen „großartigen Tag für die US-Demokratie“.

Previous "Midterms": Ist es der Anfang vom Ende von Donald Trump?
Next 11/10: Drama...