Nach Sturm auf Brasilien-Parlament: Muss Ex-Präsident Bolsonaro bald die USA verlassen?


Print Friendly, PDF & Email

Mehr als 1200 Randalierer sind nach dem Sturm auf das Regierungsviertel in Brasilia bereits verhaftet worden.

Jair Bolsonaro, für den seine Anhänger stürmten, hält sich hingegen in Orlando auf.

Er wurde Montag wegen akuter Magenschmerzen in ein Krankenhaus eingeliefert. Laut seiner Familie soll es aber „nicht zu ernsthaft sein“, berichtete „O Globo“.

Bolsonaro traf am 30. Dezember in Florida ein, zwei Tage vor der Vereidigung seines Nachfolgers Luiz Inácio Lula da Silva.

Seither wurde er beim Spazierengehen in einer reicheren Nachbarschaft gesehen oder beim Einkaufen in einem „Publix“-Supermarkt. Er gab brasilianischen Anhängern Autogramme.

Der Druck steigt nun auf US-Präsidenten Joe Biden, Bolsonaro nach Brasilien auszuliefern. Die linke Abgeordnete Alexandria Ocasio-Cortez forderte: „Die USA muss das Refugium für Bolsonaro in Florida beenden!“

Das State Department wollte vorerst nicht bestätigen, ob er mit einem Diplomaten-Visum (A-1) eingereist war.

Previous 1/9: Biden-Countdown...
Next Biden schlittert in Aktenskandal… Parallelen zu Trump?