Meteorologischer „Groundhog Day“: Kalifornien von neuem Sturm heimgesucht


Print Friendly, PDF & Email

Ein neuer Tag, neue Flutwarnungen: 37.000 Menschen mussten in Bezirken rund um Santa Cruz während eines neuen Schubs starker Regenfälle evakuiert werden.

Meteorologen klassifizierten das jüngste Tief einer Serie an Winterstürmen zwar als nicht extrem. Doch mit dem Boden völlig aufgeweicht und Flüssen über den Flutpegeln scheint bereits Nieselregen zu viel.

Besonders: Windböen könnten neuerlich Bäume umreißen. Die Flutgefahr bleibt akut.

17 Menschen sind bei der historischen Sturmserie bereits ums Leben gekommen.

Ein Ende der Sintflut ist in Kalifornien nicht in Sicht: Am Wochenende droht ein weiterer Monstersturm.

Wegen den enormen Schneemengen in den Bergen der Sierra Nevada (die Decke ist mehr als zweimal so hoch wie normal) herrscht extreme Lawinengefahr: In Nevada starb ein Skifahrer.

Previous 1/10: Sechsjähriger schießt Lehrerin nieder
Next Gut erzogene Hunde im „Puppy-Schulbus“ werden zum Internet-Hit